Redaktion  || < älter 2010/1942 jünger > >>|  

Reliefplatten aus Beton geben Hugo Boss-Store ein neues Gesicht

(24.11.2010) Kleider machen Leute. Was in der Modebranche gilt, lässt sich nahtlos auf die Architektur übertragen. Hier zieht zuerst die Fassade den Blick auf sich und weckt so das Interesse des Betrachters am Gebäude. Ein bemerkenswertes Beispiel für eine gelungene Fassadengestaltung ist der neue Hugo Boss-Store in Toronto (siehe Google-Maps und Google-Street-View), der durch spezielle Betonelemente von Lithonplus in Szene gesetzt wird.

Die Fassadenplatten nehmen die Anmutung textiler Strukturen auf und leiten gleichsam zum Inneren des Gebäudes über. Die einzelnen 120 x 90 cm messenden Fassadenelemente wurden im Wetcast-Verfahren gefertigt, einer Technik, die die Abbildung natürlicher Oberflächenstrukturen erlaubt: Dazu wurden zunächst die Textilstrukturen von echten Stoffen abgegossen. Diese Formen dienten dann als "Model" für die einzelnen Betonelemente. Nach dem Abbinden erhielten die Fassadenplatten dann noch einen Anstrich mit einer metallartigen Farbe in einem Goldton. Sie erlaubt in Kombination mit der Betonstruktur eine besonders gute Lichtreflexion und verleiht der Fassade so ihre besondere Ausstrahlung.

Weitere Informationen zu Reliefplatten aus Beton können per E-Mail an Lithonplus angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: