Redaktion  || < älter 2010/1939 jünger > >>|  

Bayerischer Energiepreis für Wärmedämmfassade WDF von Schlagmann Poroton

(24.11.2010) Schlagmann Poroton hat für die Wärmedämmfassade Poroton-WDF eine Anerkennung beim mit insgesamt 25.000 Euro dotierten Bayerischen Energiepreis erhalten, da - so die Jury, die sich aus Professoren verschiedener bayerischer Universitäten zusammensetzte - mit diesem System eine sowohl ökologische als auch nachhaltige Wärmedämmung von bestehenden Gebäuden möglich sei. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in Nürnberg überreichte Staatssekretärin Katja Hessel die Anerkennung an die Geschäftsleitung des Unternehmens:


v.l.n.r.: Prokurist Lorenz Bieringer, Geschäftsführer Johannes Edmüller (beide von Schlagmann) und Staatssekretärin im Bayerischen Wirtschaftsministerium, Katja Hessel (Bild vergrößern)

Alle zwei Jahre zeichnet das Bayerische Wirtschaftsministerium unter anderem besonders innovative Produkte und bauliche Energiekonzepte aus allen Bereichen der effizienten Energieerzeugung und -nutzung aus.

Die Poroton-Wärmedämmfassade überzeugte die Jury, weil hier ein rein mineralisches Ziegelsystem zur energetischen Sanierung von Altbauten entwickelt wurde. Mit der so genannten Wärmedämmfassade (WDF) hat Schlagmann Anfang 2009 ein ökologisches und gesundheitlich unbedenkliches Fassadensanierungssystem auf den Markt gebracht, das aus einer stabilen Ziegelschale besteht und mit dem mineralischen Dämmstoff Perlit gefüllt ist. Geeignet ist das System sowohl als Außendämmung wie auch als kapillaraktive Innendämmung von Gebäuden - siehe auch Beitrag "Premiere für Poroton-Wärmedämmfassade auf der BAU 2009" vom 21.1.2009.

Bayern Innovativ, die Innovationsagentur des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, bezeichnet das Produkt als eine "interessante Alternative zu den weit verbreiteten Wärmedämmverbundsystemen." Poroton-WDF sei ein äußerst nachhaltiges und zudem zukunftsträchtiges System, da gerade das Marktpotenzial bei der energetischen Sanierung von Häusern in den nächsten Jahren sehr groß sein werde.

Weitere Informationen zur Wärmedämmfassade Poroton-WDF können per E-Mail an Schlagmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: