Redaktion  || < älter 2010/1925 jünger > >>|  

Grüne wollen sorglosen Einsatz von Nanosilber stoppen

(22.11.2010) Vor einer nachhaltigen Gefährdung der Verbraucher durch Produkte mit Nanosilber warnt die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. In einem Antrag (17/3689) fordern die Abgeordneten die Bundesregierung auf, das ”Inverkehrbringen von verbrauchernahen Produkten mit Nanosilber" zu verbieten und eine Liste aller auf dem Markt erhältlichen Erzeugnisse zu erstellen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der Einsatz von Nanomaterialien in ungebundener Form sei nach Ansicht der Grünen problematisch, weil die ”hohe biologische Mobilität von Nanopartikeln" und die damit verbundenen Gefahren für die Menschen und die Umwelt nur unzureichend erforscht seien. Außerdem sei der Einsatz von Silberionen in der Medizin gegen antibiotikaresistente Keime von Bedeutung. Nanosilber in Konsumprodukten könnte jedoch die Resistenz von Krankheitserregern gegen den Stoff befördern. Es bestehe die Gefahr, dass Silber langfristig gegen pathogene Keime wirkungslos wird.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: