Redaktion  || < älter 2010/1903 jünger > >>|  

Deutlich erweiterte Zulassung für Schaummontage von Brandschutzzargen

(19.11.2010) Die Montage von Brandschutztüren - und damit auch den zugehörigen Zargen erfordert besondere Sorgfalt, um das geforderte Schutzziel zuverlässig abzusichern. Als wirtschaftliche Arbeitserleichterung versteht sich der von Novoferm 2009 vorgestellte Brandschutzschaum, der dank erweiterter Zulassung mittlerweile als "anerkannter Stand der Technik" bei T30-Türen anzusehen ist."

Die konventionelle Vermörtelung von Brandschutzzargen ist zeit- und arbeitsaufwändig. Speziell bei Sanierungen werden aufgrund der unvermeidbaren Verschmutzungen außerdem die Bewohner der betroffenen Wohnung bzw. des Hauses erheblich belastet. Entsprechend begrüßt wurde von den Praktikern die Markteinführung eines Brandschutz-Montageschaums für T30-Türen - zumal speziell in Objekten mit einer vergleichsweise geringen Zahl an Türen die Schaummontage 20 bis 50 Prozent Montagezeit sparen soll.

Dieser Zeit- und damit Kostenvorteil trägt dank erweiterter Zulassung jetzt noch umfassender: Der Brandschutz-Montageschaum darf ab sofort für alle ...

  • Eckzargen,
  • Eck- und Gegenzargen sowie
  • Umfassungszargen

... bis zur Türgröße 1.350 x 2.500 mm einflügelig bzw. bis 3.000 x 3.000 mm zweiflügelig eingesetzt werden - also für alle Tür-Typen T30-1 N2/50 und T30-2 N22/50.

Die gemäß DIN EN 1634-1 geprüfte und nach DIN 4102-5 zugelassene Zargenhinterfüllung mit dem Brandschutz-Montageschaum gilt unabhängig von der Art, wie die Zarge montiert ist: Die Schraub- und Dübelmontage ist in Mauerwerk oder Beton ebenso erlaubt wie das Anschweißen des Rahmens.

Die zulassungskonforme Montage ist über die Hersteller-Bescheinigung hinaus durch ein Etikett auf der Schaumdose dokumentiert, das einfach abgelöst und auf die Übereinstimmungsbestätigung geklebt wird.

Komplettiert wird die Brandschutz-Schaummontage durch abgestimmte Blenden aus Kunststoff oder Aluminium, die die Bauanschlussfuge optisch gelungen kaschieren und zugleich den Schaum vor UV-Strahlung schützen. Ist zusätzlich Rauchdichtheit gefordert, genügt nach Herstellerangaben das Abspritzen der Anschlussfuge mit dauerelastischer Masse.

Weitere Informationen zur  Schaummontage von Brandschutzzargen können per E-Mail an Novoferm angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: