Redaktion  || < älter 2010/1817 jünger > >>|  

Wandheizung trifft auf Innendämmung

(7.11.2010) Ein angenehmes Raumklima - u.a. richtig temperiert, ohne Zugluft - wirkt sich grundsätzlich positiv auf das Wohlbefinden des Menschen aus. In Privatwohnungen und -häusern ebenso wie in Büros und gewerblichen Räumen werden in diesem Sinne zunehmend Wandflächenheizungen eingesetzt - zumal sie sich als Niedrigtemperaturheizungen sinnvoll mit regenerativen Energien kombinieren lassen. Als passender Untergrund bietet sich gerade auch im Sanierungsbereich eine mineralische Innendämmung wie das TecTem Insulation Board Indoor von Knauf Aquapanel an.

In einem konkreten Test wurde das TecTem Insulation Board Indoor mit dem Climasystem von Aquatherm kombiniert. Dabei habe sich laut Knauf Aquapanel das gesamte System als sichere und effiziente Lösung erwiesen, die zudem Zeit und Material sparend installiert werden könne.

Das Registersystem aus Kunststoff wird ohne zusätzliche Maßnahmen direkt auf der Innendämmung montiert: Oben und unten werden die Heizregister an den Halterungen mit Festpunkten in der tragenden Wand fixiert. Außerdem werden die Register an jeder Befestigungsschiene mit zwei Befestigungselementen verdübelt.

Aufgrund der geringen Abmessung kann das Aquatherm Climasystem dicht unter dem Putz verlegt werden. Eine einfache, vollflächige Gewebe-Armierung gilt als ausreichend. Um die Kapillaraktivität der Wand zu gewährleisten, wird ein geeigneter Putz ausgewählt: Zur Anwendung kam im konkreten Fall Knauf Kalkputz.

Weitere Informationen zur Kombination aus Wandheizung und Innendämmung können per E-Mail an Knauf Aquapanel angefordert werden; siehe zudem "Ratgeber zur TecTem-Innendämmung für Verarbeiter und Architekten".

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: