Redaktion  || < älter 2010/1634 jünger > >>|  

Thermatex Silence kombiniert Schallabsorption und Längsschalldämmung

(28.9.2010) Gute Akustik wird geprägt durch zwei wesentliche Faktoren:

  • Die Schallabsorption, verantwortlich für die Raumakustik, erfordert leichte und offenporige Materialstrukturen.
  • Die Längsschalldämmung regelt die Schallübertragung in benachbarte Räume über flankierende Bauteile. Sie wird maßgeblich beeinflusst durch ein hohes Gewicht des Materials.

Eine Kombination aus beiden Eigenschaften, wie etwa bei Raumkonzepten mit leichten Trennwänden gefordert, war bisher nur durch zusätzliche Maßnahmen zu erreichen - z.B. durch Wollauflage oder Hohlraumabschottungen. Diese  Zusatzmaßnahmen sollen dank Thermatex Silence von Knauf AMF zukünftig entfallen können. Bei dieser Akustikdecke gehen nämlich Schallabsorption und Längsschalldämmung Hand in Hand. Erreicht wird dies durch die Kombination von verschiedenen Plattentypen im Sandwich-Aufbau:

  • Weiche Thermatex-Platten auf der Sichtseite ermöglichen einen Schallabsorptionswert αW von 0,85(H) nach DIN EN ISO 11654.
  • Verklebt mit einem harten Element als Rückseite liefert die Decke zugleich eine Längsschalldämmung Dn,f,w von 44 dB nach DIN EN 10848.

Die Oberfläche der Thermatex Silence ist bei allen Produkte der AMF Acoustic Range mit einem Akustikvlies veredelt. Dies sorgt für eine gleichmäßige Optik - auch wenn Akustikplatten mit unterschiedlichen Eigenschaften kombiniert werden. Zudem soll sich auf dem Deckenplatten aufgrund ihrer geringen Luftdurchlässigkeit nur wenig Staub absetzen.

Übrigens: Thermatex Decken wurden mit dem Blauen Engel für ökologische Unbedenklichkeit durch natürliche Rohstoffe ausgezeichnet - zu diesen zählen biolösliche Mineralwolle, Perlite, Ton und Stärke.

Weitere Informationen zu Thermatex Silence können per E-Mail an Knauf AMF angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: