Redaktion  || < älter 2010/1594 jünger > >>|  

"One-Stop-Shop" für Faserzement-Fassaden

  • Strategische Partnerschaft zwischen Cembrit und Allface ermöglicht neuen Service für Architekten

(22.9.2010) Hochwertige Fassadentafeln aus Faserzement sowie die Planung und Kalkulation der Unterkonstruktion aus einer Hand - dies ist Inhalt einer exklusiven Partnerschaft zwischen dem Faserzementhersteller Cembrit und Allface, Spezialist für Befestigungssysteme aus Aluminium. Auf Wunsch erhalten Kunden von Cembrit im Rahmen der Kooperation zusätzlich zu den Fassadentafeln auch geeignete Unterkonstruktionen sowie die dazugehörige Planung. Über nur einen Kontakt sollen Architekten von kostenlosen Montageskizzen, Berechnungen sowie prüffähigen Statiken profitieren.

Fassadenverkleidungen aus Faserzementtafeln eignen sich als vielseitiger Baustoff - egal, ob es sich um Neubauten oder eine Gebäudesanierung handelt. Doch jedes Bauprojekt ist ein Balanceakt zwischen der gestalterischen Freiheit des Architekten und den statischen und technischen Zwängen bei der Umsetzung hinterlüfteter Fassaden. Folglich führt die Außengestaltung eines Gebäudes mit Faserzementtafeln den Architekten zu der Frage: Wie befestigt man die Platten am besten an der Wand?

Kooperation schließt Lücke zwischen Design und Statik

Architekten, die ein Projekt mit Cembrit-Fassadentafeln planen, erhalten nun auf Wunsch gleichzeitig ein Servicepaket aus fachlicher Beratung und technischer Unterstützung zur Unterkonstruktion der Fassade. Kunden wählen lediglich die entsprechenden Fassadentafeln für ihr Projekt aus und geben die Projektdaten und -informationen an Cembrit. Automatisch erhält der Architekt von Allface eine Montageskizze einer repräsentativen Fläche sowie eine unverbindliche Mengen- und Kostenberechnung. Entscheidet er sich für eine Unterkonstruktion von Allface, übernimmt das Unternehmen die statische Berechnung des Fassadenprojekts und liefert kostenlos eine prüffähige Statik. Architekten können dadurch nicht nur viel Zeit sparen, sondern auch ein Stück Verantwortung abgeben, indem sie sich nicht mit zwei Anbietern abstimmen und selbst die Kalkulation durchführen müssen. Die Montagepläne und Berechnungen von Allface sollen direkt an den Montagebetrieb weitergegeben werden können.

"Zu einer ästhetisch gestalteten Fassade gehört auch eine professionelle Unterkonstruktion. Insofern ist unsere Partnerschaft mit Allface eine logische Konsequenz, die zudem Architekten den Planungs- und Konstruktionsprozess vereinfacht. Wir freuen uns, mit Allface einen Partner zu gewinnen, der technisch ganz oben in der Championsleague mitspielt", erklärt Andreas Schmidt, Geschäftsführer Cembrit Deutschland.

Allface ist spezialisiert auf die Entwicklung und Fertigung von Befestigungslösungen aus Aluminium. Das umfangreiche Sortiment umfasst ...

  • sichtbare,
  • unsichtbare,
  • geklebte und
  • mechanische Befestigungssysteme.

Mit dem neuen Service möchte Cembrit Architekten in der Kooperation mit Lieferanten auf der technischen Seite so stark wie möglich unterstützen. So können diese sich auf Gestaltung und Design konzentrieren, während die Planungsphase gleichzeitig so unkompliziert wie möglich gestaltet wird. Gleichwohl können die Beteiligten unabhängig von der Allface-Kooperation für die Urbannature-Produktpalette in 49 Farben weiterhin die Unterkonstruktion anderer Hersteller verwenden.

Weitere Informationen zu Faserzement-Fassaden und die Kooperation mit Allface können per E-Mail an Cembrit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: