Redaktion  || < älter 2010/1336 jünger > >>|  

Praxistest von Energiesparfolien im Düsseldorfer Hotel Innside

(12.8.2010) Die Energiekosten spürbar reduziert, den CO₂-Ausstoß verringert, die Klimaanlage geschont und somit zugleich deren Wartungsintervalle verlängert: Dieses Praxistest-Ergebnis "heimste" jetzt die Energiesparfolie Opalfilm Ecolux von Haverkamp ein. Nach mehreren Testwochen, die die Haverkamp Unternehmensgruppe in Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Hotel Innside absolviert hatte, steht offensichtlich fest, dass sich durch den Einsatz der Energiesparfolien Opalfilm Ecolux eine gewünschte Raumtemperatur mit keinem beziehungsweise mit deutlich geringerem Einsatz von Klimaanlagen erreichen lässt. Der aufwändige Test stellt ein Novum dar. Es ist laut Haverkamp bislang der erste, der derart detailliert die Wirksamkeit und das Einsparpotenzial der Opalfilm Ecolux nachweist.

Das Hotel Innside in Düsseldorf suchte nach einer Lösung, steigende Energiekosten in den Griff zu bekommen und die Betriebskosten zu senken. Die Sonnen- und Klimaschutz-Spezialisten aus Münster/Westfalen bereiteten dazu diesen Vergleichstest vor.

Dem effektiven Klima- und Sonnenschutz an Gebäuden wird während der Planungs- und Bauphase häufig nur ein geringer Stellenwert zugeschrieben. Dabei ist gerade dieser in Bezug auf Energieeffizienz und -verbrauch unumgänglich. Eine Nachrüstlösung ist dann sinnvoll, wird aber aufgrund der Kosten oftmals gescheut. Dabei lohnt sich die Investition für den Bauherrn - wie dieses Praxistest-Beispiel aufzeigen konnte.

Der Test im Einzelnen

Um das Potenzial der Klimaschutzfolien zu demonstrieren und ihre Wirkung zu beweisen, wurden in zwei Testphasen drei Zimmer des Hotels für den Praxistest ausgewählt. Zwei dieser Zimmer wurden unterschiedlich mit Klimaschutzfolie ausgestattet. Die Raumtemperatur wurde anschließend über mehrere Monate kontinuierlich, rund um die Uhr überwacht, gemessen und aufgezeichnet.

  • Die Fenster eines Raumes wurden nicht mit Folie beschichtet und somit in ihrem ursprünglichen Zustand belassen.
  • Die Fenster des zweiten Zimmers wurden mit einer auf den Bedarf des Hotels abgestimmten Opalfilm Ecolux-Energiesparfolie beschichtet, die die Außenfassade in ihrem Erscheinungsbild nicht verändert.
  • Der dritte Raum erhielt an den Fenstern eine Beschichtung mit einer Opalfilm Ecolux-Energiesparfolie mit niedrigem g-Wert.

Die Klimaanlage lief dabei in allen drei Räumen mit der Aufgabe, die für das Hotel vorgegebene Raumtemperatur ständig konstant zu halten.

Die Ergebnisse des Tests zeigen, dass sich die Opalfilm-Folie maßgeblich auf die Temperatur der Räume auswirkt. Die Soll-Werte treten schneller ein. Dadurch wird die Kühllast der Klimaanlage schneller zurückgefahren und Energie eingespart.

"Uns hat das Ergebnis überzeugt", so Hotelchef Thomas Krause. "Wir erreichen mit deutlich weniger Energieaufwand als bisher die gewünschte Raumtemperatur. Ergänzend dazu überzeugt die Lösung auch optisch, weil man die Beschichtung an der Fassade nicht wahrnimmt. Die Investition in die Nachrüstung hat sich bereits nach kürzester Zeit amortisiert. Weiterhin bleibt der nicht ausgelastete Raum wesentlich kühler und benötigt daher in einigen Temperaturbereichen keine Klimalast bei Nutzung des Raumes. Eine weitere deutliche Kostenersparnis."

Weitere Informationen zur Energiesparfolie Opalfilm Ecolux können per E-Mail an Haverkamp angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: