Redaktion  || < älter 2010/1330 jünger > >>|  

"RotoSwing" - Eine neue Griffe-Familie und ihre Vorgeschichte


 

(11.8.2010) Basis jeder marktgerechten Produktentwicklung sollte eine fundierte Recherche der konkreten Käuferwünsche sein. Dieses Prinzip hat Roto offensichtlich bei dem neuen Griffe-Sortiment beachtet, das erstmals während der Fensterbau/Frontale 2010 präsentiert wurde. Das Unternehmen aus Leinfelden-Echterdingen hat nämlich das Mannheimer Institut für Marktpsychologie mit einer Projektstudie beauftragt, um mittels einer Stichprobe von 100 Haus- und Wohnungseigentümern die wichtigsten Kriterien für die Auswahl von Fenstergriffen zu ermitteln. Die Ergebnisse und Erkenntnisse seien dann in die Realisierung der "RotoSwing"-Palette eingeflossen.

Der Erhebung zufolge sind für den Griffe-Kauf vor allem drei Aspekte entscheidend:

  • Ergonomie/Handling (62%),
  • Design (61%) und
  • Wertigkeit (45%).

In der Kategorie "Ergonomie und Handling" komme es primär auf Bedienkomfort, leichtes Öffnen und Schließen sowie angenehme Haptik an. Bei dem praktisch ebenso relevanten Design gehe es im Wesentlichen um eine formal überzeugende Abstimmung des Griffes mit dem Fensterrahmen, ein eher dezentes Erscheinungsbild sowie eine geschwungene, runde Optik. Zudem zeige die Untersuchung klare Favoriten bei den Griffe-Farben. Danach tendieren Bauherren und Modernisierer eindeutig zu der Kombination "weiße Griffe/weiße Rahmen", während sie metallfarbene Griffe bei Holzrahmen bevorzugen.

Das auf dem dritten Platz rangierende Kriterium "Wertigkeit" zeichne sich durch Stabilität, Strapazierfähigkeit und Langlebigkeit aus. Eigenschaften, die nach einem weiteren Resultat der Untersuchung im Materialsektor offenbar am ehesten mit Aluminium und Metall verbunden werden. "Bemerkenswert" nennt Roto darüber hinaus den Hinweis des Institutes, dass die Funktion der Einbruchsicherung auch bei Fenstergriffen verstärkt eine Standardanforderung darstelle.

Insgesamt lieferte die Studie "vielfältige Orientierungspunkte" für die Entwicklung der neuen Griffe-Familie, betont der Fenster- und Türtechnologiespezialist. Das erhöhe nicht zuletzt die Geschäftschancen der Marktpartner.

Als Novum verfügt "RotoSwing" über verdeckte Rosetten und seitliche, in zahlreichen RAL- und Sonderfarben erhältliche Deko-Elemente. Je nach Kundenwunsch sei ein breites Gestaltungsspektrum von der klassischen "Ton in Ton"-Ausführung bis zur ganz individuellen Alternative möglich. Per saldo verspricht das aus Aluminiumdruckguss gefertigte Programm ...

  • hohen Bedienkomfort,
  • dauerhafte Qualität und Funktionalität sowie
  • ergonomische Vorteile für ein "erhebliches Differenzierungspotenzial".

Das neue Mitglied des modularen "NT"-Beschlagsystems gibt es für Fenster derzeit in den Versionen Standard, Abschließbar, Secustik, TiltFirst und Druckknopf. Ferner bietet der Produzent vier verschiedene Varianten für Balkontüren mit bzw. ohne Rollläden an. Für Ende 2010 ist eine weitere Ausbaustufe des preisgünstigen, serienmäßig mit einer 10-jährigen Funktionsgarantie ausgestatteten Sortimentes geplant.

Weitere Informationen zu RotoSwing können per E-Mail an Roto angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: