Redaktion  || < älter 2010/1220 jünger > >>|  

VDI-Richtlinie mit Checkliste zur Wartung für das Lebensmittel Luft

(22.7.2010) Der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. weist darauf hin, Raumlufttechnische Anlagen in Gebäuden regelmäßig zu warten, damit Räume gut gekühlt sind und keine hygienischen Mängel entstehen. "Technisch gesehen sollte eine funktionstüchtige Klimaanlage auch bei hohen Außentemperaturen wenigstens 27 Grad im Innenbereich schaffen", sagt VDI-Experte Thomas Terhorst. "Allerdings ist es aus energetischer Sicht sinnvoll, eine Raumtemperatur von 24 Grad dabei nicht zu unterschreiten." Der VDI hat bereits im vergangenen Jahr eine Richtlinie zum Thema erstellt - die VDI-Richtlinie 3804 "Raumlufttechnik Bürogebäude (VDI-Lüftungsregeln)".

Eine weitere Richtlinie (Nummer 6022, Blatt 1 "Hygieneanforderungen an Raumlufttechnische Anlagen und Geräte") des Ingenieurvereins hebt hervor, dass alle Komponenten der Inspektion und Reinigung zugänglich sein sollten. Die Norm enthält neben einer Aufzählung nötiger konstruktiver Anforderungen auch eine unterstützende Checkliste zur Kontrolle des Hygienezustands von Klimaanlagen. Luft ist das wichtigste Lebensmittel, hier geht es neben der Temperatur und der Feuchte auch um die Luftinhaltsstoffe. Eine regelmäßige Hygieneinspektion mit Filterwechsel wird in der VDI 6022 empfohlen um gesundheitlich zuträgliche Raumluft zu gewährleisten. Außerdem entlasten saubere Filter die RLT-Anlage und helfen so Energie zu sparen.

Ziel der VDI-Richtlinien ist es, Konstrukteuren, Betreibern und Wartungspersonal Sicherheit für den Umgang mit Fragen der Lufthygiene zu geben. Bei Einhaltung der Richtlinie besteht aus medizinischer und technischer Sicht kein Zweifel an der Unbedenklichkeit der Nutzung von Lüftungsanlagen in Gebäuden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: