Redaktion  || < älter 2010/1043 jünger > >>|  

"SensoWash", ein neuer Gattungsbegriff für Dusch-WCs bei Duravit

(22.6.2010) Vom vorgewärmten Sitz bis zur reinigenden Dusche - Dusch-WCs bieten einen ganz besonderen Komfort für das "Örtchen, auf das selbst ein Kaiser zu Fuß geht". In der asiatischen Welt ist diese Kultur des Dusch-WCs längst Standard, doch auch immer mehr Europäer lernen es auf ihren Reisen schätzen und wollen den natürlich reinigenden Komfort nicht mehr missen. Vor diesem Hintergrund hat Duravit Ende Mai in Shanghai erste Produkte einer eigenen Dusch-WC-Linie mit Namen "SensoWash" vorgestellt, die jetzt auch in Deutschland eingeführt werden:

  • Der Dusch-WC-Sitz "SensoWash Starck" (Bild rechts) wurde gemeinsam mit dem Designer Philippe Starck entwickelt und will Designanspruch und Duschkomfort gleichermaßen unter einen Toilettendeckel bringen.
  • Der zweite Dusch-WC-Sitz orientiert sich an der Duravits Einstiegsserie D-Code. Das Design dieser Serie stammt aus dem Hause Sieger Design und ist ganz auf ein "Stück Zeitlosigkeit im Alltag" ausgerichtet.

aufgesetzt statt integriert

Anders als integrierte Dusch-WCs, bei denen alle Toiletten- und Bidet-Funktionen mit allen notwendigen Anschlüssen in einem Sanitärobjekt integriert wurden, bietet SensoWash bislang nur Dusch-WC-Sitze mit sichtbarem Strom- und Wasseranschluss. Gleichwohl können diese Sitze nur auf ebenfalls neu vorgestellten WC-Keramiken eingesetzt werden, weil bestehende WCs in der Regel zu kurz sind.


SensoWash Starck

Der Dusch-WC-Sitz von Philippe Starck präsentiert sich in einem auffallend flachen und schlanken Design, das sich erst zur Wand hin in sanftem Schwung erhebt und in einer silberfarbenen Blende einen Abschluss findet. Die technischen Komponenten konnten soweit miniaturisiert werden, dass sie zwischen Keramik-Körper und Sitz Platz fanden. Trotzdem: Nicht erst der Blick in das geöffnete WC enthüllt die Bidet-Funktion: Mit dem Duschstab aus Edelstahl stehen drei Duscharten zur Wahl:

  • Die Ladydusche sorgt mit einem auf die weiblichen Bedürfnisse ausgerichteten Wasserstrahl für besonders sanfte Reinigung.
  • Frisch und sauber sollte man sich nach der Gesäßdusche fühlen.
  • Für eine extragründliche Reinigung ist schließlich die Komfortdusche zuständig, die mit vor- und zurückfahrender Bewegung des Duschstabs oder auch mit einem pulsierenden Wasserstrahl reinigen kann.

Wassertemperatur, Wassermenge und Düsenposition lassen sich individuell einstellen und, einmal gespeichert, jederzeit wieder abrufen. Frisch geduscht, lässt man sich dann sanft mit warmer Luft trocken föhnen.

reinlich nicht nur beim Po, sondern auch bei der Technik

Duschstab und Düsen reinigen sich vor und nach jeder Benutzung selbsttätig. Vorbeugend verfügt der Stab aus Edelstahl über antimikrobielle Eigenschaften, genau wie der WC-Sitz. Die gesamte Einheit lässt sich zudem zur Reinigung mit einem Handgriff abnehmen.

Design-Element Fernbedienung

Ob Komfortdusche oder Warmluftföhn - sämtliche Funktionen werden über eine kabellose Fernbedienung gesteuert, auf deren Gestaltung Philippe Starck besonderen Wert legte.


Als silberfarbener Quader, nicht größer als eine Hand, versteht sich die Fernbedienung mit ihrer Folientastatur als Design-Element, das den Benutzer während des Toilettengangs begleitet. Die dreidimensionale Ausrichtung der Fernbedienung erlaubt eine logische Gruppierung der Funktionstasten, deren Bedeutung sich dank aussagekräftiger Symbole intuitiv erschließt; bei Anwahl leuchten die Symbole kurz auf.

Der Einsatz der Fernbedienung beginnt bereits beim Öffnen des WCs: Deckel öffnen, Sitz und Deckel öffnen, Deckel schließen - je nach Knopfdruck bewegt sich die elektrisch betriebene Einheit automatisch. Der Sitz selbst ist beheizbar und die Temperatur individuell regelbar; ein Sensor passt dabei auf, dass er nicht zu heiß wird.

Hat man Platz genommen, wird per Fernbedienung die gewünschte Dusche respektive Föhn angewählt. Die Position des Duscharms verändert man dabei ganz einfach per Pfeiltaste. Wasserdruck sowie Föhn-, Sitz- und Wassertemperatur werden über ein +/- Feld an das jeweilige, individuelle Empfinden angepasst. Doch es geht noch einfacher: Ist die persönliche Vorliebe gefunden, können zwei Profile gespeichert und später direkt abgerufen werden. Und wer einfach mal alle Funktionen unterbrechen möchte, für den gibt es eine zentrale Stopp-Taste.

Hat die Fernbedienung so ihren Dienst getan, kommt sie zurück in die Aufnahmenstation mit magnetischer Halterung und wartet dort sauber aufgeräumt auf den nächsten Einsatz. Zusätzlich hält die Aufnahmestation Kurzanleitungen in mehreren Sprachen bereit - nicht zu unterschätzen für den Einsatz in Hotels.

Sicherheit in jeder Hinsicht

Ein besonderes Augenmerk hat Duravit bei der Entwicklung auf die Sicherheit gelegt: So sorgt eine LED-Nachtlicht-Funktion für die nötige Orientierung, ohne den Ruhezustand des Körpers zu zu sehr zu unterbrechen. Darüber hinaus verfügt der Dusch-WC-Sitz über eine Kindersicherung und verhindert so ungewollte Wasserspritzer: Ein in den Sitz integrierter Sensor gibt die Funktionen erst dann frei, wenn er einen "echten" Benutzer zuverlässig erkennt. Temperatur-Sensoren für Wasser, Warmwasseraufbereitung und Warmluft-Föhn bieten gleich dreifachen Schutz.

Die Elektronik ist zudem wasserdicht vergossen und dadurch ebenfalls bestens gesichert. Bei elektrischen Problemen schützt schließlich eine eingebaute Sicherung. A propos Elektronik: Standby-Modus und Stromsparmodus gehören bei SensoWash Starck ebenfalls mit zum Programm.

D-Code: Dusch-WC-Sitz als neue Alltagskultur

"Baddesign von der Jeans bis zum Smoking" hat sich Duravit bereits seit längerem auf die Fahnen geschrieben und meint damit das selbst formulierte Ziel, bei Design und Innovation höchste Ansprüche zu erfüllen - und das in allen Preissegmenten. So bietet Duravit seit 2008 auch in einem Preisbereich eine komplette Designserie an, in dem sich gewöhnlich nur eine unübersichtliche Menge von designarmen Produkten tummelt. Das Design dieser Serie namens D-Code stammt aus dem Hause Sieger Design - und daran orientiert sich ganz konsequent das zweite SensoWash-Produkt, der Dusch-WC-Sitz "SensoWash D-Code".


Funktional ähnelt der D-Code-Sitz sehr der Philippe Starck-Version; allerdings ist beispielsweise die Bedieneinheit (Bild) fest mit dem WC-Sitz verbunden und damit nicht so komfortabel nutzbar.

Weitere Informationen zu SensoWash können per E-Mail an Duravit angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: