Redaktion  || < älter 2010/0945 jünger > >>|  

Neue Vulkan-Leuchte für konventionelle Leuchtmittel und LEDs

(4.6.2010) Die Vulkan Außenleuchten GmbH, eine Tochter der Hess AG, stellte auf der Light+Building die neue Straßenleuchte Quadro vor. Das Leuchtengehäuse besteht aus hochwertigem Aluminium-Kokillenguss und kann bestückt werden sowohl mit ...

  • konventionellen Leuchtmitteln HST, HIT-CE und HIT-COS als auch mit
  • Clu-Tech-LED-Modulen von Hess.
Beim Einsatz von Hochdruckentladungslampen kommt der neu entwickelte Kompaktreflektor aus hochreflektierendem Spiegelmaterial (Miro) zum Einsatz. Er verspricht dank seiner Computer-optimierten Reflektorsegmente eine breit strahlende, asymmetrische Lichtverteilung ohne Blendung. Die horizontal und vertikal zum Reflektor verstellbare Fassung erlaubt außerdem, die Lichtstärkeverteilung an unterschiedliche Straßensituationen anzupassen.

Kommunen und Energieversorgern, welche die Quadro mit LEDs betreiben wollen, bietet das austauschbare Clu-Tech-Modul einen investitionssicheren Einstieg in diese Zukunftstechnologie. Es lässt sich jederzeit ohne hohe Umrüstkosten mit neuen LED-Technologien bestücken, indem lediglich der LED-Träger gewechselt wird. Reflektor und Hochleistungslinse sorgen während der gesamten Lebensdauer der Leuchte für eine gleich bleibende Lichtverteilung und verhindern Direktblendung. Die Leuchte kann mit einem oder zwei Clu-Tech-Modulen, mit je ca. 40 W Systemleistung ausgestattet werden - siehe auch Beitrag "Austauschbare Module machen LED-Systeme investitionssicher" vom 4.6.2010.

Alternativ dazu liefert Vulkan Quadro mit bis zu drei, ebenfalls austauschbaren, Osram-LED-Modulen mit einer Leistung von je 33 W aus.

Weitere Informationen zur Straßenleuchte Quadro können per E-Mail an Vulkan Außenleuchten angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: