Redaktion  || < älter 2010/0925 jünger > >>|  

Neue, ins Fensterprofil integrierbare Elektrokettenantriebe

(1.6.2010) Premiere für die neue Elektrokettenantriebsreihe E920-E990 von GEZE, bei der sich Antriebs- und Beschlagstechnik komplett im Inneren des Fensterprofils unterbringen lassen. Das verbessert nicht nur die Optik - auch Staub und Schmutz bleiben außen vor. Die neue Antriebsreihe kann mit einer geringen mechanischen Bearbeitung an einer Vielzahl marktgängiger Fensterprofile aus Alu, Holz, PVC und Stahl montiert werden. Bemerkenswert zudem: die Variante E990 erreicht im RWA-Fall in 60 Sekunden eine Öffnungsweite von 900 Millimetern.

Die verschiedenen Hublängen von 200, 400, 500, 700 und 900 Millimetern ermöglichen den flexiblen Einsatz der Antriebsreihe an Fenstern mit unterschiedlichen Nutzungsanforderungen. Durch den stufenlos einstellbaren Antriebshub für den Lüftungs- und den RWA-Modus können alle Varianten individuell an vorgegebene Lüftungs- und Brandschutzkonzepte eines Gebäudes angepasst werden. Die hohen Zug- und Druckkräfte ermöglichen zudem auch die Betätigung von großen und schweren Flügeln. Die Stromaufnahme ist mit 1,2A im RWA-Fall und 0,7A bei Lüftungsbetrieb wiederum verhältnismäßig gering. In Verbindung mit einer GEZE-RWA-Notstromsteuerzentrale, die alle mit den neuen Antrieben ausgerüsteten Zu- und Abluftöffnungen ansteuern kann, sind Gesamtlösungen mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis realisierbar. Die komplette Reihe der Elektrokettenantriebe E920-E990 ist geprüft nach DIN EN 12101-2.

Der Trend zur Gebäudeautomation setzt sich auch bei den neuen Kettenantrieben fort: Sie können an externe BUS-Systeme (z.B. CAN, EIB) durch einen Buskoppler außerhalb des Antriebes angekoppelt werden.

Der Zugang für die stufenlose Hubeinstellung erfolgt über einen Stecker am Buskoppler. Damit kann der Antriebshub auch nachträglich angepasst werden. Die Antriebe der E920-E990-Reihe werden mit einer Anschlussspannung von 24V angeboten. 230V-Lösungen werden über ein externes Netzteil realisiert. Der Vorteil dieses modularen Systems erspart Metall- respektive Fensterbauern außerdem die Problematik des Einbaus von Geräten mit 230V. Das Verkabelungskonzept selbst verspricht zudem eine Verkürzung der Montagezeit, da alle Komponenten über ein vorgefertigtes Steckersystem verbunden werden. Diese Art der Verkabelung soll für ein geordnetes Erscheinungsbild am Fensterflügel sorgen.

Solo und synchron

Mit einer Synchronisierung von bis zu drei Antrieben ohne externes Steuergerät lassen sich die neuen Kettenantriebe auch an besonders breiten Fenstern einsetzen. Für beides, den Solo- und den Synchro-Betrieb, kann eine Ausführung genutzt werden, denn die Umstellung vom Master- zum Slave-Antrieb erfolgt manuell über einen DIP-Schalter. Eine nachträgliche Anpassung der Antriebe ist somit ohne weiteres möglich. Bei der Synchronisierung werden die Antriebe direkt in Reihe geschaltet.

Soft-Anlauf und Soft-Stop schonen Antriebe und Fensterdichtungen. Die Entriegelung des Antriebs im geschlossenen Zustand, z.B. bei Stromausfall, ist von außen zerstörungsfrei über eine mechanische Notentriegelung möglich. So lässt sich auch das Fenster öffnen, ohne Schaden zu nehmen. Und durch die Montage der Kettenantriebe an der Nebenschließkante im "Zugbrücken-Prinzip" lassen sich große Öffnungsweiten bei kleinem Hub realisieren.

Weitere Informationen zur Elektrokettenantriebsreihe E920-E990 können per E-Mail an GEZE angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: