Redaktion  || < älter 2010/0497 jünger > >>|  

Architekt versus GU: 10 Argumente für unabhängige Planer

(28.3.2010) Viele gewerbliche und private Auftraggeber betrauen Generalunternehmer, -übernehmer oder Bauträger mit den Komplettleistungen beim Bau ihrer Immobilie. Freiberufliche Architektur- oder Ingenieurbüros verlieren dadurch immer mehr Marktanteile.

Doch Architekten und Ingenieure brauchen sich vor GUs nicht zu verstecken, sondern sollten sich dem Wettbewerb offensiv stellen. Wie der "Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten" aktuell in einem zwölfseitigen Sonderdruck mit dem Titel "Zehn Argumente für das Bauen mit einem unabhängigen Planer" thematisiert, haben nämlich unabhängige Planer die besseren Argumente auf ihrer Seite:

  1. Bauen mit einem Bauträger /GU ist nicht kostengünstiger
  2. Planer erhält bessere Handwerkerpreise als GU
  3. Wo hat Bauherr Einfluss auf Wahl der Bauausführenden?
  4. Spart Bauträgermodell dem Bauherren wirklich Arbeit?
  5. Bürgt ein Bauträger für Leistung und Qualität?
  6. Auch bei einem Bauträger fallen Planungskosten an
  7. Wer überwacht Arbeiten vor Ort besser und günstiger?
  8. Ist der Bauträger ein "Sachwalter" wie der Architekt?
  9. Ist das Bauherren-Risiko bei Architekten- und GU-Vergabe gleich?
  10. Der Vorteil der getrennten Planung und Ausführung

Der "Wirtschaftsdienst" will damit unter anderem die gängige Ansicht widerlegen, Bauen mit einem GU sei kostengünstiger und biete mehr Kostensicherheit.

Diesen Sonderdruck können sich Interessenten, die auf iww.de/architektenundingenieure online ein kostenloses Probeexemplar des "Wirtschaftsdienst" anfordern, ab sofort gratis downloaden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: