Redaktion  || < älter 2010/0371 jünger > >>|  

BauderThermofin: Neue Kunststoffdachbahn von Bauder

(3.3.2010; Dach+Holz-Bericht) Mit der neue Kunststoffdachbahn BauderThermofin will die Paul Bauder GmbH & Co. KG aus Stuttgart Maßstäbe setzen bezüglich Verarbeitungsfreundlichkeit und Ökologie. Die Dachbahn ist universell einsetzbar als mechanisch befestigtes System oder zur Verlegung unter Auflast. Die Nähte sind in einem großen Temperaturbereich schweißbar.


BauderThermofin ist dank des Basiswerkstoffs FPO-PP frei von Weichmachern, Schwermetallen, Chlor und anderen Halogenen. Die mit Glasvlies verstärkten Bahnen werden mittels Extrusionstechnik in einem Schritt hergestellt.

BauderThermofin wird lose verlegt und in den Nähten mit Heißluft verschweißt. Die Sicherung gegen Windsog erfolgt durch mechanische Befestigung oder mit Auflast. Im System von Unterkonstruktion, Dampfsperre, Wärmedämmung auf verschiedenen Untergründen verlegt, erfüllt BauderThermofin die Standardnormen Broof(t1) und die Anforderungen an die Brandklasse E. Für erhöhte Brandanforderungen empfiehlt Bauder das FPO-Abdichtungssystem BauderThermoplan.

BauderThermofin Kunststoffdachbahnen werden in der Breite von 1,5 m und in den Dicken 1,5/1,8/2,0 mm angeboten. Die Standardfarbe der Oberseite ist silbergrau, die Rückseite ist schwarz.

Weitere Informationen zur Kunststoffdachbahn BauderThermofin können per E-Mail an Bauder angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: