Redaktion  || < älter 2010/0324 jünger > >>|  

Hansgrohes Aquademie-Konzept weltweit

(23.2.2010) Sie sind zum einen Wohlfühl- und Wissens-Welten rund ums Wasser und Bad, zum anderen aber auch Schaubühnen Schwarzwälder Tüftlertums und hoher Designkunst: Die inzwischen weltweit 22 Aquademien der Hansgrohe AG gelten aös inzwischen als unabdingbare Zutat im Erfolgsrezept des Schiltacher Bad- und Sanitärspezialisten. Dabei fungiert die "Mutter" in Schiltach (siehe Google-Maps) als Vorbild für die "Ableger" in aller Welt. Rund um den Globus wird das Konzept mittlerweile erfolgreich angewandt.


Hansgrohe Aquademie am Stammsitz in Schiltach/Schwarzwald (Bild vergrößern)

Allein im 2009 weihte das Unternehmen drei neue Bad- und Wasserwelten in Russland, Kroatien und Mexiko ein. Am 27. Januar 2010 öffnete in Abu Dhabi die erste Aquademie im Mittleren Osten ihre Tore. "Nur durch ansprechende Produktpräsentationen und Schulungsmöglichkeiten lassen sich Märkte intensiver bearbeiten", ist sich Siegfried Gänßlen, Vorstandsvorsitzender der Hansgrohe AG, sicher.


engagiertes Forschen: mit weniger Wasser (im ganzen Bild links) die kräftigere Dusche.   

Dabei sei das Konzept der Aquademien ein entscheidender Faktor: Durch die Nähe zu den Kunden und die hohe Attraktivität stoßen die Aquademien im Ausland auf eine überaus positive Resonanz. Denn sie erfüllen viele Funktionen unter einem Dach:

  • Schulungszentrum,
  • Veranstaltungsort und
  • Erlebniswelt, wenn es um die Themen Wasser und Badezimmer geht, sowie
  • kommunikatives Herz des Unternehmens im Dialog mit Partnern und Kunden.

"Um unsere Marktpartner optimal zu betreuen, sind die Hansgrohe Aquademien ein sehr wichtiges Element", erläutert Siegfried Gänßlen. "Hier können wir Installateure, Fachhändler, Planer und Fachkräfte aus dem Immobilienbereich nicht nur gezielt in Sachen Technik und Verkauf schulen, sondern auch eine Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch bieten. Dies hilft uns enorm, Marktbedürfnisse frühzeitig zu erkennen und gemeinsam mit unseren Partnern passende Lösungen zu entwickeln. So schaffen wir gemeinsam Mehrwerte."

Erfolgreiche "Mutter" in Schiltach

Mit Erfolg: Mehr als 50.000 Gäste aus aller Welt kamen 2009 allein in die Hansgrohe Aquademie am Stammsitz in Schiltach/Schwarzwald. Hier finden auf rund 4.000 Quadratmetern neben dem Bädermuseum "Wasser - Bad - Design" ein großzügiger Showroom, in dem die neuesten Produktinnovationen in Szene gesetzt werden, sowie zehn mit modernster Technik ausgestattete Seminar- und Konferenzräume und die Hansgrohe Showerworld für ausgiebiges Probeduschen Platz.


Eingangsbereich der Aquademie in Schiltach/Schwarzwald mit großem Wasservorhang (Bild vergrößern)

"Noch wichtiger als die Infrastruktur ist es allerdings", so Siegfried Gänßlen, "eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich unsere Besucherinnen und Besucher wohlfühlen, die zum Bleiben und Wiederkommen einlädt und die erleben lässt, was das Unternehmen Hansgrohe so einzigartig macht. Letztlich sorgen die Hansgrohe Aquademien auch international für eine partnerschaftliche Beziehung zu unseren Kunden - das A und O nicht nur in wirtschaftlich schwierigen Zeiten wie diesen."

siehe auch für zusätzliche Informationen:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: