Redaktion  || < älter 2010/0289 jünger > >>|  

"Kesseltausch ja, Heizkörpertausch nein" findet Purmo uncool

(18.2.2010) In einer aktuellen Kampagne für Händler und Installateure plädiert Purmo für neue Heizkörper bei der Heizungssanierung. Mit vier seiner beliebtesten Heizkörper-Modelle will Purmo das Modernisierungsgeschäft anheizen. Attraktive Verkaufshilfen und Informationsmaterialien sollen Heizungsbauer dabei unterstützen, ihren Bauherren die Vorteile des Heizkörpertauschs zu vermitteln. Argumente sind neben Energieersparnis ein Plus an Komfort, Ästhetik und Sicherheit.


Kesseltausch ja, Heizkörpertausch nein - so sieht nicht selten eine Modernisierungssituation aus. Am Heizkörper wird seitens der Bauherren häufig noch gespart. Zu unrecht, meint Purmo und liefert in seiner aktuellen Kampagne "Die beste Wahl für die Modernisierung" Argumente und auch gleich die passenden Produkte für den Tausch der alten Heizkörper. Dabei greift das Unternehmen auf das Know-how des Renovierungsspezialisten DiaNorm zurück, das im Purmo-Portfolio aufgegangen ist - siehe auch "Purmo DiaNorm Wärme AG in Rettig Germany GmbH umbenannt" vom 6.10.2009.

Markus Reiner, Leiter Marketing und Vertrieb bei der Rettig Germany GmbH: "Heizkörper gehören ebenso zum Heizungssystem wie der neue Kessel. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, dass zu einem modernen Niedertemperaturkessel auch ein Heizkörper in der passenden Dimension installiert wird, der die niedrigen Temperaturen optimal überträgt." Sind die Heizkörper überdimensioniert, wird kostbare Energie verschwendet, sind sie zu gering dimensioniert, wird es nicht richtig warm. Und letztlich kommen auch Heizkörper irgendwann in die Jahre: Ein neuer Heizkörper sieht in der Regel besser aus und bannt die Gefahr des Durchrostens für die nächsten Jahrzehnte. Was für alte Flachheizkörper gilt, gilt für alte Rippenradiatoren aus Gusseisen oder Stahl um so mehr - zumal im Verbund mit zeitgemäßer Regelungstechnik beim Tausch der alten DIN-Radiatoren bis zu 15 Prozent Energie eingespart werden können.

Eine optimierte Wärmeübergabe, mehr Komfort, mehr Sicherheit und eine bessere Optik - das alles steigert schließlich auch den Wert einer Immobilie beträchtlich. "Wenn Händler und Heizungsbauer es schaffen, ihren Sanierungskunden diese Botschaft zu vermitteln, dann haben sie gute Chancen, beim Kesseltausch auch gleich neue Heizkörper zu verkaufen", so der Purmo-Marketing- und Vertriebsleiter. Die Händler und Installateure dabei zu unterstützen, sei das erklärte Ziel der neuen Purmo-Kampagne.


Die Aktionen ranken sich um vier der beliebtesten Purmo-Heizkörper-Modelle:

  • den profilierten Compact,
  • den glattwandigen Plan Compact,
  • die Vertikalheizkörper vom Typ Kos V (im Bild rechts aus dem Beitrag "Vertikalheizkörper im Fokus von Purmo" vom 25.6.2009), Faro V und Vertical sowie
  • den Badheizkörper Flores A.

Mit dieser Auswahl will Purmo darauf hinweisen, dass sich nicht nur der gewöhnliche Flachheizkörper zum Tauschobjekt eignet. Es gibt auch dekorative Blickfänger unter den Modernisierungsprodukten - für Wohnräume genauso wie für das Badezimmer.

Mit seiner Renovierungssystematik will Purmo den Heizkörpertausch einfach machen. Die Nabenabstände der Bauhöhen 400, 550 und 950 des Purmo Compact und des Plan Compact sind mit denen ihrer Vorgänger identisch. Auch der Badheizkörper Flores A ist mit den seitlichen Nabenabständen 350, 500 und 900 auf den entsprechenden alten Anschlüssen schnell montiert. Das spart Arbeitszeit, Schmutz, Lärm und Montageaufwand. Mit den Vertikalheizkörpern Kos V, Faro V und Vertical hat Purmo Heizkörper in sein Portfolio aufgenommen, die die Palette der Möglichkeiten um ein platzsparendes und dekoratives Element bereichern.

In den nächsten Monaten erhalten Händler und Handwerker Informationspakete zu den vier ausgewählten Heizkörper-Modellen und dazu eine Vielzahl pfiffiger und hochwertiger Verkaufshilfen, zum Beispiel ein Display mit einem attraktiven Modell in Lebensgröße.

Weitere Informationen zum Heizkörpertausch können per E-Mail an Purmo - RETTIG Germany GmbH angefordert werden;siehe zudem "Purmo-Minitechnik: Heizkörper-Nachschlagewerk im Taschenformat" vom 4.9.2009.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: