Redaktion  || < älter 2009/2123 jünger > >>|  

"klima_stadt_haus - Strategien für eine neue Architektur" am 20.1.2009

  • Symposium am 20. Januar 2010 in Hamburg

(14.12.2009) Welchen Einfluss kann der Solitär auf den Städtebau ausüben? Wie können Energieeffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien in der Architektur nicht nur berücksichtigt, sondern sogar maßgeblich von ihr vorangetrieben werden? Sind Zertifizierungen wie LEED oder DGNB geeignete Qualitätsmerkmale? Unter anderem diese Fragen behandelt das Symposium "klima_stadt_haus - Strategien für eine neue Architektur", das Stiebel Eltron gemeinsam mit dem Bund Deutscher Architekten BDA am Mittwoch, 20. Januar 2010, in Hamburg anbietet.


Wie schon beim Symposium "Die Evolution der Architektur - Bauen in Zeiten des Energiewandels" im vergangenen Jahr in München ist das Plus-Energie-Haus auch bei der Veranstaltung "klima_stadt_haus" in Hamburg Gegenstand des Vortrages von Referent Prof. Manfred Hegger und Ziel der abschließenden Exkursion.

Internationale und nationale Referenten wollen/sollen provokante Thesen und vielversprechende Chancen präsentieren, die sich aus den neuen Herausforderungen herleiten. Ein Thema und Ziel der abschließenden Exkursion wird das derzeit am Hamburger Hauptbahnhof aufgebaute Plus-Energie-Haus sein, mit dem der international renommierte Architekt Prof. Manfred Hegger den Solar-Decathlon-Wettbewerb 2007 in den USA gewinnen konnte - eine gebaute Studie, ein mustergültiges Beispiel für nachhaltige Architektur - siehe Beitrag "Solarhaus der TU Darmstadt gewinnt Solar Decathlon in 2007 Washington" vom 28.10.2007 und vergleiche mit "Deutscher Beitrag gewinnt den Solar Decathlon 2009" vom 18.10.2009.

siehe auch für zusätzliche Informationen: