Redaktion  || < älter 2009/1918 jünger > >>|  

Pro-Kopf-Wasserverbrauch 2007 auf 122 Liter je Tag gesunken


Thema "virtuelles Wasser": Grafik aus dem Beitrag "185 Liter Wasser in einer Tüte Chips" vom 17.8.2008 (Bild vergrößern)

(11.11.2009) Laut Statistischem Bundesamt haben die Wasserversorgungsunternehmen 2007 in Deutschland 3,6 Mrd. m³ Trinkwasser an Haushalte und Kleingewerbe abgegeben. Diese Menge entspricht einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 122 Litern pro Tag. Damit setzte sich der langjährige Trend zur Reduzierung des Wasserverbrauchs fort: 2004 verbrauchte jeder Einwohner in Deutschland noch durchschnittlich 4 Liter pro Tag mehr. Und im Vergleich zu 1991 hat sich der tägliche Pro-Kopf-Verbrauch gar um 22 Liter reduziert.

Insgesatm haben die Betriebe der öffentlichen Wassergewinnung 2007 5,1 Mrd. m³ Wasser gefördert. Dies ist gegenüber 2004 ein Rückgang um 200 Mio. m³. 70% des in Deutschland gewonnenen Trinkwassers stammt aus Grund- und Quellwasser, 22% der Wassermenge wurde aus Oberflächenwasser entnommen und 8% stammt aus Uferfiltrat.

Übrigens: 2007 waren insgesamt 99,2% der Bevölkerung an die öffentliche Trinkwasserversorgung angeschlossen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: