Redaktion  || < älter 2009/1867 jünger > >>|  

Baugipse: "Zukunftsaufgabe Bauen im Bestand" auf 200 Seiten

  • Zukunftsaufgabe Bauen im Bestand

(3.11.2009) Das neue Handbuch der Industriegruppe Baugipse im Bundesverband der Gipsindustrie e.V. widmet sich der "Zukunftsaufgabe Bauen im Bestand". Auf über 200 Seiten erfährt der Leser die grundlegenden Aspekte der Bestandsaufnahme, Schadenanalyse sowie Sanierungsplanung und -ausführung im Hinblick auf den vielseitigen Baustoff Gips.

Es gehört zu den faszinierenden Herausforderungen der Bauwerksmodernisierung, dass jedes einzelne Objekt eine neue Situation mit jeweils eigener Herangehensweise erfordert. Das Handbuch der Industriegruppe Baugipse (IGB) will Architekten, Planer und ausführende Fachunternehmen bei verschiedensten Problemstellungen im Innenausbau mit Gipsputz unterstützen. Es behandelt ausführlich den Baustoff Gips sowie historische Bauweisen mit Gips und ihre Reparatur.

Großen Raum nehmen die gerade in Bestandsbauten sehr sensible Beurteilung und Vorbehandlung von Untergründen sowie die Ausführung der Putzarbeiten ein. Mit baupraktisch orientierten Kapiteln zum Brandschutz, zu Anwendungen in häuslichen Küchen und Bädern, zum Einsatz bei Flächenheizungen und -kühlungen sowie zur Sanierung nach Wassereinbruch stellt das Praxishandbuch ein zweckmäßiges Überblickswerk für die Aufgaben des Sanierungsplaners dar, das prinzipiell auch Hinweise zur Anwendung von Gipsputzen im Neubau liefert.

Interessenten können das IGB Handbuch für 10 Euro zuzüglich Versandkosten per E-Mail an Bundesverband der Gipsindustrie e.V. anfordern oder auf gips.de als PDF-Dokument downloaden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: