Redaktion  || < älter 2009/1825 jünger > >>|  

Emnid-Umfrage zur Bereitschaft, in Photovoltaik zu investieren

(28.10.2009) 71 Prozent der Deutschen würden sich der Umwelt zuliebe eine Photovoltaikanlage aufs Dach setzen. Das ergab eine repräsentative Emnid-Umfrage im Auftrag des Solarheizsystemherstellers Solvis. Finanzielle Gründe spielten dabei nur für eine Minderheit eine Rolle.

Photovoltaik genießt unter den Deutschen vor allem aus ökologischen Gründen einen hervorragenden Ruf. Wirtschaftliche Erwägungen sind erstaunlicherweise nur für rund ein Drittel der Befragten ausschlaggebend. Und zehn Prozent der Deutschen erscheinen die Kosten für die Investition noch zu hoch. Dabei können Hausbesitzer kräftig verdienen, wenn sie ihr Dach mit Modulen bestücken. "Es ist noch zu wenig bekannt, dass Solarstromanlagen ihren Besitzern nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich großen Nutzen bringen", so Helmut Jäger, Geschäftsführer von Solvis. "Mit Hilfe der Einspeisevergütung können Anlagenbesitzer bis zu acht Prozent Rendite erwirtschaften, und die Investition amortisiert sich nach spätestens zwölf Jahren."

Als optisches Ärgernis gelten Solarstromanlagen indessen schon lange nicht mehr: Lediglich zwei Prozent der Deutschen finden Module auf dem Dach hässlich.

Weitere Informationen zu Photovoltaik und Solarthermie können per E-Mail an Solvis angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: