Redaktion  || < älter 2009/1572 jünger > >>|  

Dämmsystem für Rollladenkästen mit dem Cutter zuschneidbar

<!---->(11.9.2009) Die Beck+Heun GmbH, Hersteller von Rollladenkasten-Systemen, gibt die verbesserte Version ihres Roka-thermo-flex zur Auslieferung frei. Die neue Generation des flexiblen Dämmsystems für den Rollladenkasten verspricht eine verbraucherfreundlichere Handhabung und erhöhte Dämmfähigkeit.

Bisher war ein Winkelschneider (Flex) oder eine Eisensäge nötig, um ein Roka-thermo-flex-Element gemäß individuellen Gegebenheiten zuzuschneiden. Ab sofort reicht ein Cutter, denn auf den Federstahlstreifen wird zukünftig verzichtet. Eine widerstandsfähigere Diffusionstrennschicht im Kern des Dämmsystems sowie eine neuartige Klebetechnik übernehmen seine Funktion. Darüber hinaus soll ein neuer Einschnitt in T-Form (Bild) im Plattenrücken für eine höhere Wärmedämmung sorgen. Ein weiterer Effekt der neuen Form: die Matte lässt sich einfacher in den vorhandenen Rollraum einbringen.

Die neue Roka-thermo-flex-Generation gibt es außerdem in neuen Maßen - das Element ist nun mit den Abmessungen 1.000 mal 800 Millimeter auch mit einer Dämmstärke von 13 Millimetern lieferbar. Dafür entfällt die wenig nachgefragte 1.000 mal 730 Millimeter große Platte mit 13 Millimetern Dämmstärke.

"Auf den Messen Bau München und R+T Stuttgart standen wir im Dialog mit zahlreichen Endverbrauchern unserer Produkte, welche uns ihre Meinungen mitgeteilt haben," erklärt Jörg Steffek, Produktmanager der Beck + Heun GmbH, "in die neue Generation von Roka-thermo-flex haben wir diese Erfahrungswerte einfließen lassen - wir sind sehr gespannt auf die Resonanz für das optimierte Produkt."

Weitere Informationen zu Roka-thermo-flex können per E-Mail an Beck und Heun GmbH angefordert werden; siehe zudem Sanierungswegweiser auf 40 Seiten von Beck + Heun.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: