Redaktion  || < älter 2009/1523 jünger > >>|  

GebäudeEffizienz zwischen light+building und ISH

<!---->(2.9.2009) Die neue Kongressmesse "GebäudeEffizienz" soll die Herbstlücke zwischen den Frankfurter Frühjahrsmessen light+building und ISH schließen. Mit der Messe Frankfurt und dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vereinbarten die Veranstalter TEMA AG und MarDirect eine Partnerschaft. Die GebäudeEffizienz 2009 findet am 12. November statt.

Dr. Peter Hug, Geschäftsführer beim VDMA, sieht Vorteile sowohl für die Branche als auch für den Standort: "Wir treiben die Gebäudetechnologie gebündelt voran und stärken Frankfurt als Innovationszentrum der Gebäudetechnik." Auch der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, Dr. Michael Peters, betont die gemeinsame Linie: "Ein wesentlicher Grund für die Erfolgsgeschichten von ISH und light+building ist unsere Partnerschaft mit dem VDMA. Von den neuen Synergien mit TEMA und MarDirect werden wir alle profitieren - zum Vorteil für Investoren, Betreiber, Planer und Anbieter."

Die neue Partnerschaft soll den Wissenstransfer von intelligenter Gebäudetechnik und Energiedienstleistungen fördern. Ins Programmkomitee der GebäudeEffizienz 2009 wurden VDMA-Geschäftsführer Dr. Peter Hug und die Leiterin der light+building, Maria Hasselmann, berufen. Wissenschaftlich begleitet wird die Kongressmesse von Prof. Peter Fischer, Dortmund, und Prof. Rainer Hirschberg, Aachen. Im Programmkomitee sind des Weiteren die großen Verbände aus Architektur, Planung und Gebäudekommunikation vertreten - wie der Bund Deutscher Architekten (BDA), der Verband Beratender Ingenieure (VBI), die BACnet Interest Group Europe (BIG-EU) und LonMark Deutschland (LMD). Schirmherrin ist die hessische Umwelt- und Energieministerin Silke Lautenschläger.

Die Kongressmesse "GebäudeEffizienz" verspricht Energieeffizienz zum Anfassen - aus der Bedarfssicht. 30 Betreiber stellen ihre persönlichen Erfahrungen mit Energieeinsparungen bei Bürogebäuden, Schulen, Krankenhäusern und Industriebauten vor: Darunter die neue Frankfurter Messehalle 11 und das Klimahaus Bremerhaven. Das Bundesbauministerium will in zwei Vorträgen über künftige Gebäudestandards und die neue KfW Förderung informieren.

siehe auch für zusätzliche Informationen: