Redaktion  || < älter 2009/1385 jünger > >>|  

elektrisierend: Laminat-Test

(11.8.2009) Holzböden sehen schön aus und sind allergikerfreundlich, allerdings auch relativ kostspielig. Als preisgünstige Alternative dazu bietet sich Laminat an, das auch leicht selbst verlegt werden kann. Stiftung Warentest hat nun 16 Laminate mit einem Quadratmeterpreis zwischen 5,95 und 17 Euro geprüft und den Classen Style Feinpore Megaloc zum Testsieger gekürt.

Während Classen als einziger im Gesamturteil eine 2 erhielt, wurden in der Unterkategorie "Verlegeeigenschaften" 12 und bei der Haltbarkeit immerhin noch 9 Laminate mit "gut" benotet. Abgewertet wurden die meisten dann aber wegen der hohen elektrostatischen Aufladung, wofür es - vom Testsieger abgesehen - nur die Noten 4 und 5 gab. Die  Stiftung Warentest rät deshalb, unbedingt nach Laminaten zu greifen, die als "antistatisch" deklariert sind; wenngleich zwei der getesteten Produkte trotz entsprechender Kennzeichnung nicht antistatisch waren!


Classen Styleworld Megaloc Feinpore in 7 mm Stärke

Zu einem weiteren typischen Laminat-Problem, nämlich seiner gute Schallübertragung, empfehlen die Tester uneingeschränkt, sich für Produkte mit integrierter Trittschalldämmung zu entscheiden. Im Vergleichstest reduzierte sich der Raumschall gegenüber der jeweiligen Variante mit separat verlegter PE-Trittschalldämmung um bis zu 31 Prozent.

Die detaillierten Testergebnisse und weiter gehende Informationen zu Laminaten können im August-Heft der Stiftung Warentest oder online nachgelesen werden:

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: