Redaktion  || < älter 2009/1306 jünger > >>|  

Solarstrom: Modulpreise sinken auf neuen Tiefststand

(31.7.2009) Die Preise für Photovoltaik-Module haben einen neuen Tiefststand erreicht, obwohl die Zahl der in Deutschland neu installierten Solarstromanlagen in den letzten Monaten stark zugenommen hat. Dies berichtet das Magazin "Photon Profi - Photovoltaik-Fachwissen für die Praxis" in seiner August-Ausgabe.

"In früheren Jahren hätte ein stark steigender Zubau zwangsläufig auch zu höheren Modulpreisen geführt. 2009 ist das anders, die Preise fallen weiter, und bislang ist keine Trendumkehr in Sicht", kommentiert Anne Kreutzmann, Chefredakteurin von Photon, den aktuellen Modulpreisindex für den Monat Juli. Insgesamt veröffentlicht Photon Profi monatlich neun Modulpreisindizes, die sowohl nach Herstellungsregionen als auch nach Technologien und Preisen ab Werk sowie Spotmarktpreisen unterscheiden. Beispiele:

  • Die Spotmarktpreise für Module aus monokristallinem Silizium sind im Juli 2009 auf 1,91 Euro je Watt gefallen, Anfang 2009 lagen diese noch bei rund 2,60 Euro pro Watt (W), im Mai bei rund 2,20 Euro/W.
  • Multikristalline Module sind aktuell für durchschnittlich 2,09 Euro/W erhältlich - gegenüber 2,80 Euro/W zum Jahresanfang und 2,25 Euro/W im Vormonat.

Auch bei einer Betrachtung der Preise nach Regionen sind die Preise im Juni durchweg gefallen. So kosteten Module aus Europa und den USA am Spotmarkt durchschnittlich 2,33 Euro/W. Module aus China, Indien, Taiwan und Thailand sind Anfang Juli für durchschnittlich 1,85 Euro/W erhältlich.

Erstmals veröffentlicht Photon Profi zusätzlich auch Modulpreise ab Werk. Diese lagen für kristalline Module Anfang Juli bei 1,62 Euro/W - also noch deutlich unter den Spotmarktpreisen. Das Magazin vermittelt unter anderem in den Rubriken Einkauf, Verkauf, Planung & Installation und Kundenservice Basiswissen und praxisorientiertes Photovoltaik-Fachwissen. Das parallel erscheinende Heft "Photon - das Solarstrom-Magazin" richtet sich an Endkunden und beleuchtet zudem die Bereiche Politik, Wirtschaft, Forschung & Technik, Architektur und Panorama.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: