Redaktion  || < älter 2009/1290 jünger > >>|  

Nachfrage nach Schalldämmgläsern bleibt bei Pilkington hoch

(29.7.2009) Nach Einschätzung der Pilkington Deutschland AG wird sich der Absatz von Schalldämmgläsern trotz allgemeiner Wirtschaftskrise auch in Zukunft weiterhin positiv entwickeln. Die Gründe hierfür liegen vor allem in den steigenden Anforderungen an die Schalldämmung im Objektbereich, und auch immer mehr Hausbesitzer würden der zunehmenden Lärmbelastung mit entsprechenden Modernisierungsmaßnahmen begegnen - zumal inzwischen durch die stetige Produktentwicklung Schalldämm-Verbundsicherheitsgläser auf die jeweiligen Anforderungen an eine Schalldämmung sowohl im privaten Bereich wie im Objektbereich angepasst werden können.


Der Absatz von Schalldämmgläsern ist bei der Pilkington Deutschland AG laut eigenen Angaben weiter steigend. Dieser Trend werde sich auch in Zukunft weiter fortsetzen - trotz anhaltender Wirtschaftskrise. "Die Schallschutzanforderungen bestehen unverändert fort. Der Anteil an großen Büroprojekten wird zwar möglicherweise abnehmen und den Wachstumstrend verlangsamen", erklärt Kurt-Henrik Müller, Director Project Business Europe bei Pilkington. "Aber am Wachstum als solches wird sich nach unserer Einschätzung nichts ändern."

Der Grund für den vermehrten Einsatz moderner Schalldämm-Verbundsicherheitsgläser liegt unter anderem darin, dass mit ihnen auch ohne den Einsatz von Schwefelhexafluorid (SF6) im Scheibenzwischenraum RW-Werte von bis zu 53 dB erreicht werden können. Gleichzeitig sind sie als Bandmaße lieferbar, und die Verträglichkeit von PVB mit anderen Materialien ist als weitgehend unproblematisch anzusehen. Als Verbundsicherheitsgläser erfüllen sie darüber hinaus die Anforderungen an eine Überkopfverglasung und die Vorgaben hinsichtlich der Absturzsicherung.

Positiver Absatztrend durch zunehmende Sensibilisierung für Lärmproblematik

Auch im Privatbereich wird bei Verglasungen zunehmend auf schalldämmende Eigenschaften gesetzt. "Aufgrund der zunehmenden Lärmproblematik in Ballungsgebieten wird der positive Absatztrend anhalten. Im Rahmen von Green Building- und Nachhaltigkeitsdiskussionen ist die Sensibilität für das Energiesparen und den Schallschutz gestiegen. Gleichzeitig hat sich der Stand der Technik, im Glas wie im Fenster- und Fassaden-Rahmen, kontinuierlich weiterentwickelt", so Müller. "Wer heute viel Geld für eine Modernisierung ausgibt, sollte diese beiden wichtigen Bereiche unbedingt berücksichtigen."

Pilkington Optiphon kann sowohl bei Innen- als auch bei Außenanwendungen genutzt werden. Es ist in sechs verschiedenen Ausführungen erhältlich, so dass die komplette Bandbreite der Schalldämmwerte abgedeckt wird kann. Außerdem lassen sich Schalldämmgläser mit zahlreichen zusätzlichen Funktionen ausstatten. Wärmedämmung, Sonnenschutz und/oder selbstreinigende Eigenschaften können in einem Schalldämmglas vereint werden.

Weitere Informationen zu Schalldämmgläsern können per E-Mail an Pilkington Deutschland AG angefordert werden und siehe passend dazu Beitrag "Glaskompendium zum Thema Schalldämmung mit Glas" vom 23.1.2009

siehe auch für zusätzliche Informationen:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: