Redaktion  || < älter 2009/1124 jünger > >>|  

Unterdeck- und Unterspannbahnen: Vier Gelbdrucke zum Regelwerk

  • Koexistenzphase der Produktdatenblätter für Unterspann- und Unterdeckbahnen bis 31.12.2009 verlängert

(7.7.2009) Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) hat Gelbdrucke für die neuen Produktdatenblätter für Unterspann- und Unterdeckbahnen herausgegeben - konkret für das „Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen“ sowie die „Fachregeln für die Eindeckung mit Dachziegeln und Dachsteinen“. Am 15. August 2009 endet die Einspruchsfrist - im Spätherbst 2009 sollen die neuen Bestimmungen in Kraft treten.


„Damit reagieren wir auf verschiedene Fehlinterpretationen seit Veröffentlichung der Produktdatenblätter in ihrer ersten Fassung“, erklärt Josef Rühle, Technik-Geschäftsführer des ZVDH. Die Produktdatenblätter legen fest, welche Kriterien Unterdeck- und Unterspannbahnen u.a. hinsichtlich Brandverhalten, UV-Beständigkeit, Schlagregensicherheit, Temperatureinsatzbereich erfüllen müssen. Dabei geht es vor allem um die materialbedingten Anforderungen. Die Datenblätter gelten parallel zum aktuellen „Merkblatt für Unterdächer, Unterdeckungen und Unterspannungen“ sowie Abschnitt 1.3 der „Fachregeln für die Eindeckung mit Dachziegeln und Dachsteinen“, die ihre Ausführung beschreiben und klassifizieren.

Der Gelbdruck des Merkblattes stellt u.a. erhöhte Anforderungen an die Zusatzmaßnahmen und kategorisiert sie neu - z.B. im Bereich naht- und perforationsgesicherte Unterdeckungen. Der Fachregel-Gelbdruck enthält auch neue Qualitätseinstufungen von Zusatzmaßnahmen und ihre veränderte Zuordnung bei Unterschreitung der Regeldachneigung sowie erhöhten Anforderungen. „Eine Erleichterung ist, dass künftig die Unterkonstruktion untergeordneter Gebäude - wie Scheunen oder Carports - individueller geplant und ausgeführt werden können", stellt Dachdeckermeister Kortendieck, Anwendungstechniker bei Nelskamp, fest.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: