Redaktion  || < älter 2009/1051 jünger > >>|  

Eurovent Energieeffizienzlabel für RLT-Zentralen

<!---->(26.6.2009) Auf der ISH 2009 hat die Eurovent Certification Company das neue Energieeffizienzlabel mit fünf Klassen - von A bis E - für raumlufttechnische Zentralen vorgestellt. Im Gegensatz zu älteren Labels basiert das Eurovent Label auf regelmäßig durchgeführten Messungen an den Geräten durch unabhängige Prüflabore wie den TÜV, und nicht nur auf einer reinen Überprüfung der Software. 42 Hersteller aus aller Welt lassen ihre RLT-Zentralen aktuell durch Eurovent zertifzieren.

„Die hohen gesetzlichen Anforderungen aber auch die Forderung der Anlagennutzer nach einer ,einfachen‘ energetischen und in sich logischen Beurteilungsmöglichkeit zur Energieeffizienz raumlufttechnischer Geräte erforderten eine Überarbeitung bestehender Labelingsysteme“, erklärte Martin Törpe, Chairman des Compliance Committees für RLT-Zentralen bei der Eurovent Certification Company, die Entstehung des Labels. Seine fünf Energieklassen Labels, bei denen „A“ für die höchste Energieeffizienz steht und „E“ für die niedrigste, decken dabei die gesamte Bandbreite der Anforderungen in Europa ab.

Das Energieeffizienzlabel basiert auf der Europäischen Norm EN 13053 und berücksichtigt ...

  • die Luftgeschwindigkeit,
  • die elektrische Leistungsaufnahme durch die Motor-/Ventilatoreinheit und
  • den Wirkungsgrad der Wärmerückgewinnung.

Dabei fließt - abhängig von den unterschiedlichen Klimazonen in Europa - nicht nur der Nutzen, sondern auch der Aufwand in Form des luftseitigen Druckverlusts ein. Ausschlaggebend ist die minimale Außenlufttemperatur, für die das raumlufttechnische Gerät im Heizbetrieb ausgelegt wird.

Durch Eurovent zertifizierte Eigenschaften von RLT-Zentralen

  • Mechanische Eigenschaften (Prüfnorm EN1886)
    • Mechanische Festigkeit des Gehäuses
    • Luftdichtheit des Gehäuses
    • Filterbypassleckage
    • Wärmedurchgang des Gehäuses
    • Wärmebrückenfaktor
    • Schalldämmung des Gehäuses
  • Nennwerte und Leistungsangaben (Prüfnorm EN13053)
    • Luftvolumenstrom - statische Drücke - Leistungsaufnahme
    • Oktavbänder der leitungsgebundenen Schalleistung
    • Schalleistungsabstrahlung des Gehäuses
    • Heizleistung
    • Kühlleistung
    • Wärmerückgewinnung
    • Wasserseitige Druckverluste

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: