Redaktion  || < älter 2009/0885 jünger > >>|  

Wolf bietet Planungsunterstützung für solare Klimatisierung

(25.5.2009; Intersolar-Vorbericht) Auch in Deutschland wird der solaren Klimatisierung eine viel versprechende Zukunft vorausgesagt. Allerdings fehlt es noch an der notwendigen Standardisierung bei der Auslegung, bei den Komponenten und bei der Regelung. Wenn trotzdem funktionierende und rentable Systeme errichtet werden sollen, bietet Wolf Unterstützung bei Planung und Umsetzung an.


Sorptionsgestütztes Kühlsysstem

Der Systemspezialist aus Mainburg kann bereits einen Großteil der für solare Klimaanlagen notwendigen Komponenten aus einer Hand anbieten, beispielsweise ...

  • Sonnenkollektoren,
  • Pufferspeicher,
  • Klimageräte sowie
  • Heizkessel als Back-up für thermisch angetriebene Kälteerzeuger.

Bei sorptionsgestützten Klimageräten, auch Desiccant and Evaporative Cooling-Systeme (DEC) genannt, arbeitet Wolf mit einem Sorptionsradhersteller zusammen. Dadurch lässt sich eine Komplettanlage aus einer Hand zur Verfügung stellen.

Bei den geschlossenen Kühlverfahren, also mit thermisch angetriebenen Kaltwassersätzen nach dem Absorptions- bzw. Adsorptionsverfahren, gibt Wolf Empfehlungen bzw. stützt sich auf die aktuellen Erkenntnisse des Fraunhofer-Instituts für Solarenergie und der Fachhochschule Ingolstadt. Beide Institutionen kooperieren mit Wolf.

Für aktuelle Projekte steht somit ein großer Fundus an Erfahrungen zur Verfügung, zumal das Fraunhofer-Institut für Solarenergie maßgeblich an Demonstrationsprojekten "Solar Assisted Air Conditioning in Buildings" der Internationalen Energieagentur beteiligt war und auch an der Entwicklung einer Simulationssoftware zur Auslegung von solaren Klimaanlagen mitgewirkt hat.

Weitere Informationen zur solaren Klimatisierung können per E-Mail an die Wolf GmbH angefordert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: