Redaktion  || < älter 2009/0884 jünger > >>|  

Schichtspeichern mit Thermographie unter den Rock geschaut

(25.5.2009; Intersolar-Vorbericht) Wie ein Schichtspeicher funktionieren kann bzw. funktionieren muss, will die Firma EFG mit Thermographieaufnahmen auf der diesjährigen Intersolar in München verdeutlichen. Denn ein gut funktionierender Schichtspeicher ist die Vorraussetzung für den profitablen Betrieb eines jeden Solar- und Heizsystems.

Laden und Entladen eines EFG-SpeedPowerSchichtspeichers

Der SpeedPowerSchichtspeicher der Firma EFG ist mit einem siebenzügigen Schichtsystem ausgestattet, das zentral im oberen Bereich des Speichers eingebaut ist. Es besitzt weder Klappen noch Ventile und arbeitet somit verschleißfrei. Allein der Dichteunterschied zwischen kaltem und warmem Wasser genügt, um den strukturierten Aufbau der verschiedenen Temperaturschichten im Speicher zu erreichen.

Durch die besondere Konstruktion des Schichtsystems reagiert der Speicher bemerkenswert schnell und schichtet bereits bei geringsten Energieeinträgen. Schon wenige Minuten nach Ladebeginn steht dem Benutzer bereits das erste heiße Dusch- und Badewasser zur Verfügung (siehe Thermographievideo). Wie Martin Sandler, Geschäftsführer von EFG, betont, "schichtet unser Speicher so flink, dass er jeden Heizkessel und jeden Sonnenkollektor wie einen Durchlauferhitzer funktionieren lässt."

Besonders vorteilhaft soll sich das Funktionsprinzip des patentierten SpeedPowerSchichtsystems beim Heizen auswirken: Soll beispielsweise eine Raumheizung mit 5 kW Heizleistung und einer Vorlauftemperatur von 40°C versorgt werden und stehen hierfür 8 kW aus einem Sonnenkollektor zur Verfügung, so werden die überschüssigen 3 kW mit einer Ladetemperatur von 40°C in den "Heizbereich" des Schichtspeichers eingespeist. Bricht die Leistung der Solarkollektoren ein, so kann sofort und ohne Verzögerung auf das angesammelte 40°C warme Energiepolster im Speicher zugegriffen werden.

Der SpeedPowerSchichtspeicher kann in beliebige Heizsysteme integriert werden. Besondere Vorteile verspricht das modulartig aufgebaute EFG-Solar- und Heizsystem, an das Sonnenkollektoren, Heizkessel, Warmwassernetz und Raumheizung angeschlossen werden können. Es ist speziell auf den Betrieb mit einem SpeedPowerSchichtspeicher abgestimmt und besteht aus einem oder mehreren Schichtspeichern, einem Frischwassermodul und einem anschlussfertigen Energieleitsystem mit Regelung und Zubehör.

Die Intersolar will EFG in diesem Jahr besonders dazu nutzen, neue Kunden und Vertriebspartner zu gewinnen.

Weitere Informationen zum SpeedPowerSchichtspeicher können per E-Mail an EFG angefordert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: