Redaktion  || < älter 2009/0734 jünger > >>|  

Ganzheitlich: Seemanns Bauhaus-Lexikon

<!---->(3.5.2009) Das Bauhaus, die wohl berühmteste Kunstschule der Welt, bestand nur 14 Jahre lang. Dennoch gelang es seinen Lehrern und Schülern, Kunst und Design maßgeblich zu verändern. An der von Walter Gropius vor 90 Jahren in Weimar gegründeten Bildungsstätte lehrte die Avantgarde: neben vielen anderen Künstlern Lyonel Feininger, Wassily Kandinsky, Johannes Itten, László Moholy-Nagy und Oskar Schlemmer.

Angesichts der Vielzahl künstlerischer Facetten beschäftigen sich die meisten Publikationen zur Bauhaus-Bewegung nur mit Teilaspekten. Das jetzt erschienene Seemanns Bauhaus-Lexikon will dagegen alle Bereiche der einzigartigen Kunstschule in einem Nachschlagewerk vereinen.

Erfasst sind nicht nur die verschiedenen Werkstätten, Gestaltungskonzepte, wichtige Bauten, Designobjekte, die berühmten lehrenden Künstler und zahlreiche Bauhaus-Schüler, sondern auch vermeintliche Randthemen, wie Kunst-Stilrichtungen mit Einfluss auf die Bauhaus-Ideen oder Nachfolge-Institute. auch eher unbekanntes erfährt der leser, z.b. dass auch die esoterik ihren platz im bauhaus hatte oder dass die in den zwanzigern entwickelte, typische kleinschreibung ursprünglich entstand, um die druckkosten möglichst gering zu halten.

Die lexikalische Auflistung mit ihren zahlreichen Querverweisen wird durch 20 ausführlichere Artikel ergänzt und abgerundet. Die Themen reichen von der Chronik, der Architektur und dem Design über Farben-, Formen- und Gestaltungslehre bis hin zu Handwerk, Pädagogik und Typografie.

Der Autor Hajo Düchting ist promovierter Kunstwissenschaftler, Dozent und Autor zahlreicher Bücher, vorwiegend zur Kunst der Moderne.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: