Redaktion  || < älter 2009/0612 jünger > >>|  

So originell könn(t)en Handtuchspender aussehen

(15.4.2009) Zwei Hände, die eine Handtuchrolle halten - mit diesem ebenso einfachen wie aussagekräftigen Motiv sicherte sich Janusz Wróbel aus Warschau den ersten Platz beim CWS Online-Kreativwettbewerb „Create your Paradise“.


Platz 1 - vergrößern

Platz 2 - vergrößern

Platz 3 - vergrößern

Die CWS-boco International GmbH, spezialisiert auf Waschraumhygienelösungen und Berufskleidung, suchte originelle Frontcover für Handtuchspender: Janusz Wróbel überzeugte mit seiner Einsendung die Fachjury. Damit setzte er sich gegen 584 weitere Teilnehmer aus 10 Ländern durch. Den zweiten Platz belegte Moritz Röder aus München. Sein Bild illustriert das technische Innenleben des CWS Handtuchspenders. Der dritte Platz ging an Riccardo Soloperto aus Mailand. Dessen Motiv mit dem Titel „Now you can“ zeigt den Handschlag zweier frisch gewaschener und getrockneter Hände.

Den Publikumspreis, der per Online-Voting ermittelt wurde, erhält Giorgio Bruno aus Cava de' Tirreni (Italien) für sein Bild „Paradiso Celeste“. Beim Online-Voting wurden insgesamt 260.309 Stimmen abgegeben.

„Das Siegermotiv (Bild) mit den beiden Händen, die eine Handtuchrolle halten, zeigt auf eine simple, eingängige Art den Hauptaspekt des Stoffhandtuchspenders: Der Benutzer erhält quasi persönlich sein eigenes, frisches und sauberes Stück Handtuch überreicht. Diese positive Botschaft wird auf den ersten Blick deutlich und vermittelt dem Betrachter ein gutes, rundum sauberes Gefühl“; - so das Urteil der Fachjury des Wettbewerbs zum Motiv von Janusz Wróbel, das mit 2.000 Euro prämiert wird.

Der mit 1.000 Euro dotierte zweite Platz geht an Moritz Röder, der mit dem "CWS-boco Hygiene Center" die technischen Abläufe im Inneren des Handtuchspenders in der Art eines Bühnenbildes visualisiert (Bild): Dargestellt werden mehrere Mitarbeiter, die das Stoffhandtuch waschen und so für eine optimale Hygiene beim Händetrocknen sorgen.

500 Euro erhält die drittplatzierte Einsendung von Riccardo Soloperto: Das Motiv zeigt den Handschlag zweier Personen sowie den Schriftzug „Now you can“, der auf ironische Weise den Wahlkampfspruch von US-Präsident Barack Obama aufgreift (Bild). Grafisch umgesetzt wurde damit die Botschaft: Nur frisch gewaschene und gründlich getrocknete Hände stellen sicher, dass beim Händeschütteln keine gefährlichen, gesundheitsschädlichen Bakterien übertragen werden - aus Sicht der Jury ein ausschlaggebender Aspekt für die gute Bewertung des Motivs.

Der Fachjury gehörten an:

  • Frank Radinic, Head of Corporate Marketing & Communications bei CWS-boco International,
  • Jens Pattberg, Geschäftsführer der Agentur brains4design GmbH, sowie
  • Detlev Knecht, stellvertretender Chefredakteur der Fachzeitschrift IKZ Haustechnik.

Zu den Kriterien, nach denen die Einsendungen bewertet wurden, zählten unter anderem der Grad an Kreativität, die grafische Umsetzung sowie der thematische Bezug zu Waschraum- und Handhygiene.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: