Redaktion  || < älter 2009/0564 jünger > >>|  

PCI Nanolight nun auch staub- und emissionsarm

(6.4.2009) Geeignet für alle Untergründe und alle keramischen Beläge im Innen- und Außenbereich an Wänden und Böden, im Dünn- oder Mittelbettverfahren - so kennt man den PCI Nanolight. Außerdem ist er nun durch eine neue Rezeptur auch staubarm und laut Klassifizierung EC 1 R zudem "sehr emissionsarm".

So oder so? Beim Öffnen, Ausschütten und Anrühren des leichten Flexmörtels PCI Nanolight entsteht durch die neue Zusammensetzung deutlich weniger Staub. Das schützt die Gesundheit des Fliesenlegers und reduziert den Reinigungsaufwand auf der Baustelle.

PCI Nanolight ist eine Trockenmörtelmischung mit Leichtfüllstoffkombination, die sich aus den Erfahrungen der PCI Augsburg GmbH auf den Feldern der Nanotechnologie und der Leichtmörteltechnologie ergeben hat - zumal PCI Augsburg zur BASF gehört.

Die Verarbeitbarkeit mit langer klebeoffener Zeit bei gleichzeitig guter Standfestigkeit ist ein wesentliches Merkmal des Flexmörtels. Die im Verarbeitungszustand sahnige Konsistenz spart zudem Kraft und Zeit beim Verlegen keramischer Materialien. Dabei empfiehlt sich der PCI Nanolight für das Verlegen von jeglicher Keramik auf Estrich, Gussasphalt, Gips, Dämmstoffplatten, Hartschaumträgerelementen und alten keramischen Belägen. Ganz nebenbei hilft diese Universalität dabei, Lagerbestände, Restmengen und Logistikaufwand zu reduzieren.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: