Redaktion  || < älter 2009/0475 jünger > >>|  

Feldtest mit Stirling-Heizgerät von Buderus und Junkers

<!---->(24.3.2009; ISH-Bericht) Buderus und Junkers, beide sind Töchter der Bosch Thermotechnik GmbH, wollen bis zu 100 Stirling-Heizgeräte ab diesem Jahr in Feldtests in Deutschland einsetzen. Die Kompaktheizzentralen (Bild rechts) verfügen über einem Stirling-Motor und einem Gas-Brennwertkessel und beinhalten einen Schichtladespeicher.

Die Stirling-Heizgeräte heizen dank der Kraft-Wärme-Kopplung nicht nur den Wohnraum und erzeugen warmes Wasser, sondern sollen in etwa auch die Hälfte des Strombedarfs in Ein- und Zweifamilienhäusern abdecken können. Dabei werde ein Gesamtwirkungsgrad von bis zu 95 Prozent erreicht.

Der Serienstart des Stirling-Heizgeräts ist für das Jahr 2011 geplant.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: