Redaktion  || < älter 2009/0467 jünger > >>|  

Herd und Durchlauferhitzer an einer Herdanschlussdose - dank Lastumschaltbox

(23.3.2009) Wer in einer Küche auf einen dezentralen elektronischen Durchlauferhitzers nicht verzichten möchte, hat mancherorts ein Problem: Außer der Herdanschlussdose sind häufig keine weiteren Starkstromleitungen vorhanden. Mit einer Lastumschaltbox kann man sich jedoch „retten“. Sie sorgt dafür, dass der Herd und ein Durchlauferhitzer gemeinsame Sache machen können:

<!---->

Beide Geräte teilen sich die Versorgung über die Herdanschlussdose als Stromquelle. Die Leistung wird dann bei Bedarf ganz einfach auf den Durchlauferhitzer umgeschaltet, der so zum Beispiel die Küchenspüle immer mit bis zu 60° Celsius heißem Wasser versorgt. Das positive Ergebnis bei der Zubereitung von Fühstücksei oder Festmenü sollte von den wenigen Sekunden, die der eventuell laufende Herd während des Zapfvorganges ohne Strom auskommen muss, nicht beeinflusst werden - sie werden vom Nutzer gewöhnlich nicht einmal bemerkt.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: