Redaktion  || < älter 2009/0453 jünger > >>|  

fbr-Fachtagung zur Regenwasserbewirtschaftung am 7. Mai

(22.3.2009; Tag des Wassers) Regenwasserbewirtschaftung wird immer mehr ein zentrales Themenfeld für die Siedlungswasserwirtschaft in der Zukunft. Die Gründe dafür sind vielschichtig. Der Klimawandel erfordert neue geänderte Rahmenbedingungen für die Bemessung von Entwässerungssystemen in Siedlungsräumen. Kostendruck und gesteigertes Umweltbewusstsein beschleunigen den Paradigmenwechsel von der bisherigen Praxis, möglichst schnell das Wasser abzuleiten, hin zu einer naturverbundenen Regenwasserbewirtschaftung in Siedlungen.

Der notwendige Umbau der bestehenden Wasserinfrastruktursysteme bietet daher eine Chance, unter stärkerer Einbeziehung von kostengünstigen dezentralen Systemen, auch unterschiedliche Anlagenkombinationen zu berücksichtigen. Hierbei bieten sich vor allem die Verknüpfungen der Regenwassernutzung mit der Retention, der Versickerung und der Verdunstung an. Die fbr-Fachtagung ...

  • in Frankfurt
  • am 7.5.2009

... informiert anhand von realisierten Praxisbeispielen über Kombinationsmöglichkeiten, deren technische Ausführung und wirtschaftliche Vorteile sowie Synergien.

Die Fachtagung richtet sich an Fachleute der Siedlungswasserwirtschaft, Planer, Architekten, Kommunalbedienstete, Vertreter von Genehmigungsbehörden und alle fachlich Interessierten.

Die Veranstaltung findet mit Unterstützung der Fränkischen Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co.KG statt. In einer begleitenden Fachausstellung haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich über neuartige Systeme der Regenwasserbewirtschaftung zu informieren.

Programm und Anmeldung:

ausgewählte weitere Meldungen: