Redaktion  || < älter 2009/0238 jünger > >>|  

Nova Hüppe mit neuen Markisen-Kreationen auf der R+T

(13.2.2009, R+T-Bericht) Mit einem ganzen Bündel an Neuheiten aus den Bereichen Gelenkarm-, Fassaden- und Wintergartenmarkisen sowie Außenraffstores präsentierte sich Nova Hüppe aus Oldenburg auf der diesjährigen R+T.

<!---->

U.a. hat Nova Hüppe die Wintergartenmarkise Novetta WG Duo vorgestellt, die mit einer zusätzlichen Gelenkarmmarkise am Ausfallprofil die Beschattungsfläche im Wintergarten erheblich vergrößern kann. Die Basis der WG Duo bildet die Novetta Plus 2 (siehe unten), so dass das Markisentuch einteilig über ein Mittelprofil geführt werden kann und die Zusatzfläche der Wintergartenmarkise direkt im Anschluss an die eigentliche Behangfläche ausfährt. So lässt sich auch ohne zusätzliche Beschattungselemente im vorderen Bereich eines Wintergarten oder einer Terrassenüberdachung für Sonnen- und Blendschutz sorgen.

Zusätzlicher, ausfahrbarer Sonnenschutz

Die bereits erwähnte Doppelmarkise Novetta Plus 2 (Bild rechts), kommt jetzt mit einer kompakten Kassette aus und vereinigt damit die Vorteile der Zusatzmarkise im vorderen Bereich mit denen einer schützenden Kassettenmarkise. Die Kassette konnte dabei erstaunlich klein dimensioniert werden.

Null-Energieverbrauch und Bedienkomfort: Das Volantrollo als zusätzliche Senkrechtbeschattung kann nun auch ohne aufwändige Verkabelung im oder am Gelenkarm per autarkem Solar-Antrieb im Ausfallprofil elektrisch betrieben werden (Bild). Ideale Ergänzung unter Nutzung des selben Solarpanels stellt das neue LED-Frontlight-System dar. Die Bedienung beider Systeme erfolgt per Funkhandsender.

Anspruchsvoll oder Einsteiger?

Im hochwertigen Bereich soll die Flachkassettenmarkise Novetta Plus F Design (nächstes Bild unten) die gezielte Ansprache anspruchsvoller Käufer ermöglichen: Dafür gibt es eine Auswahl aus 6 Novacolor-Feinstrukturfarben und darauf abgestimmte Design-Endkappen, die auf der Basis eines patentierten 3D-Transferdruckverfahrens veredelt werden (Detailbild).

Die neue Kassettenmarkise vom Typ Prima C2 (Bild) versteht sich dagegen als eine preisgünstige Einstiegsvariante zum bestehenden Markisenprogramm der Baureihe Prima. Die maximale Baugröße ist 450 cm in der Breite und 250 cm beim Ausfall. Mit einem flexiblen Montagehalter, der im Standard bereits enthalten ist, kann sowohl eine Wand- als auch eine Deckenmontage realisiert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: