Redaktion  || < älter 2009/0170 jünger > >>|  

Dreieckige Sonnensegel - Velariums Nachfolger

(30.1.2009) Moderne und stilvolle Sonnensegel sind keine Erfindung der Neuzeit. Die heutige Form- und Farbenpracht ist ebenso wie das Material zwar nicht mehr mit den Sonnensegeln des alten Ägyptens oder Roms zu vergleichen, aber die Grundidee stammt aus diesen Zeiten: In lang vergangenen Tagen wurden sehr gerne Leinentücher über Marktstände oder Feldlager gespannt, um Mensch und Vieh vor Sonne und Regen zu schützen. Eines der bekanntesten und wohl auch imposantesten Konstruktionen dieser Art war das Velarium, welches ein mächtiges Sonnensegel auf dem obersten Stockwerk des Kolosseum in Rom war.

<!---->

Im Hier und Jetzt wurde die Idee wieder aufgegriffen, verfeinert und neu designt. Damit liegen Sonnensegel seit einigen Jahren voll im Trend. Zu der Sonnenschutz-Funktion kommen gegebenenfalls auch noch Sicht- und Windschutz-Aufgaben hinzu. Um sich an all diesen Vorzügen langfristig erfreuen zu können, ist es (mal wieder) wichtig, auf Qualität zu achten, damit ...

  • der Stoff nicht so schnell ausbleicht,
  • das Segel nicht labberig wird,
  • Verspannungen nicht ausleiern und
  • Nähte lange halten.

Qualität gilt hier nicht nur für den Stoff, sondern auch für die Verarbeitung und die Zubehörmaterialien. Das Zubehör und Beschläge sollten beispielsweise aus Edelstahl sein, damit sie nicht rosten und unschöne Flecken auf dem Tuch hinterlassen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: