Redaktion  || < älter 2009/0124 jünger > >>|  

Finanztest: Wohn-Riester erspart viel Geld bei Immobilienfinanzierung

(25.1.2009) Nach der Abschaffung der Eigenheimzulage soll nun Wohn-Riester den Erwerb einer Wohnung oder eines Hauses unterstützen. Viele Skeptiker sprechen der neuen Förderung die gewünschte Anreiz-Wirkung ab und halten sie für wenig praktikabel. Seit dem 1. November 2008 können Bauherren und Hauskäufer nun die Riester-Förderung auch für die Finanzierung ihres selbstgenutzten Eigenheims nutzen. Finanztest hat jetzt die wenigen Riester-Kredite, die bereits von Banken, Bausparkassen und Versicherern angeboten werden, mit ausgesprochen positivem Ergebnis getestet. Testsieger waren die nur regional agierende LBS Baden-Württemberg und die Allianz.

Je nach Einkommen, Alter, Kinderzahl, Darlehenshöhe und Laufzeit fällt der Vorteil unterschiedlich hoch aus, aber mit Riester-Krediten lässt sich in jedem Fall viel Geld sparen, wenn die Zinsrate auf dem Niveau üblicher Immobilienkredite liegt.

Anhand verschiedener Beispiele zeigt Finanztest die Einsparpotenziale durch staatliche Zulagen, Steuervorteile und Zinsersparnis auf und rät z.B. auch dazu, in ggf. bereits vorhandene Riester-Sparverträge bei Hauskauf nicht weiter einzuzahlen, da Wohn-Riester rentabler sei.

Außerdem fasst Finanztest noch einmal die Förderbedingungen zusammen, erklärt, wie Riester-Kredite funktionieren und gibt weitere Tipps zum Thema.

Die detaillierten Testergebnisse können in der Februar-Ausgabe von Finanztest oder online nachgelesen werden. https://www.test.de/themen/bauen-finanzieren/...

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: