Redaktion  || < älter 2008/1972 jünger > >>|  

Neue Bürotrennwände von Feco zur Bau 2009

(1.12.2008) Die Karlsruher Feco Innenausbausysteme GmbH will auf der BAU neben der schon bekannten Palette an Trennwandsystemen aus Glas, Holz, Melamin und Metall zwei Messeneuheiten präsentieren - nämlich die Glaswand Fecoplan und die raumakustisch wirksame Fecophon.


Den Trend zu Transparenz spiegelt die Entwicklung Fecoplan wieder und komplettiert das Glaswandportfolio mit einer neuen, volltransparenten Konstruktion. Bei Fecoplan sind die Glasscheiben profillos aneinander gereiht und erreichen somit maximale Transparenz.

Der Suche der Planer und Bauherren nach akustisch absorbierenden Flächen im Raum trägt das Trennwandsystem Fecophon Rechnung. Mit dieser Entwicklung zeigt die Feco Innenausbausysteme in München neue akustisch wirksame Wandoberflächen, die eine optimale Raumakustik ermöglichen.

Zur Erinnerung: Die Feco Innenausbausysteme GmbH entwickelt und vertreibt das Feco Trennwandsystem. Objektschreiner und große Innenausbaubetriebe fertigen die Systemtrennwand weltweit in Lizenz. Als Franchise-Geber bietet Feco diesen Partnern den Zugriff auf ein ausgereiftes Wandsystem. Dies beinhaltet Ständer-, Glasrahmen- und Anschlussprofile sowie Prüfzeugnisse zu Schall- und Brandschutz. So stehen zahlreiche Voll- und Glaswandkonstruktionen zur Verfügung, die sich im Wettbewerb bewährt haben. Die gestalterische Vielfalt reicht von Vollwänden mit Furnier- oder Melaminoberfläche bis zu Glaswänden mit Einfach- oder Doppelverglasung.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: