Redaktion  || < älter 2008/1645 jünger > >>|  

Vedo D von Hess setzt auf "Die Leichtigkeit des Lichts"

<!---->(6.10.2008) Die neue Mastauslegerleuchte Vedo D will Innenstädte mit eleganter Leichtigkeit ins beste Licht setzen. Durch den schlanken, sich konisch nach oben verjüngenden Mast und das in kleiner Bauform realisierte Werfer-Spiegel-System kann sie sich auf zurückhaltende Weise in urbane Räume einfügen und diese dank Lichtpunktzerlegung gleichmäßig und blendfrei erhellen. Das Licht wird dabei ...

  • von dem in 4,5 m Höhe positionierten Werfersystem (Bild)
  • auf den mit 162 Einzelfacetten versehenen Sekundärreflektor in 6 m Höhe gelenkt, der eine Vielzahl kaum wahrnehmbarer Lichtpunkte auf die gewünschte Nutzfläche verteilt (Bild).

Je nach Standort rüstet Hess die Spiegel mit speziellen Straßen- oder Platzfacetten aus. Durch deren asymmetrische Lichtverteilung fällt das Licht größtenteils nach vorn, so dass kein störendes Licht in die Wohnräume von Anwohnern dringt. Die Bestückung erfolgt mit einer HIT-CE /150-Watt-Lampe.

Mit 6 m entspricht Vedo D der in Innenstädten am häufigsten geforderten Lichtpunkthöhe. Sie kann somit auf breiter Front eingesetzt werden, um viel frequentierte Straßen und Plätze hochwertig und kostenbewusst zu beleuchten.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: