Redaktion  || < älter 2008/1294 jünger > >>|  

Belgischer Spezialist für Beleuchtungssteuerung neues io-homecontrol-Mitglied

(30.7.2008; upgedatet am 25.2.2011) Das belgische Unternehmen Niko schließt sich io-homecontrol an. Mit dem Spezialisten für Bedienungslösungen für Beleuchtungssysteme erhält die Kooperation der Firmen Assa Abloy, Honeywell, Hörmann, Somfy und Velux ein weiteres Mitglied.

Die Partnerschaft mit Niko unterstützt die Positionierung von io-homecontrol als Kooperation von Spezialisten und führenden Unternehmen für Bauelemente. Damit soll sich zukünftig der Komfort für die Nutzer dieses Funk-Standards erweitern. Niko verfügt über jahrelange Erfahrung in der Entwicklung zahlreicher Bedienungslösungen im Bereich der Beleuchtung. Zusätzlich zu den bestehenden Optionen wird ab Anfang 2009 nun auch die Beleuchtung per Funk zu steuern sein. So sollen Bewohner Lichtintensität, -farbe und -stimmung ganz einfach per Fernbedienung regulieren und sich so ihr persönliches Wohnambiente schaffen können.

zur Erinnerung: Die io-homecontrol Technologie ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit einiger der weltweit renommiertesten Unternehmen im Bereich der Haustechnik- und Bauelementebranche - nämlich Assa Abloy, Honeywell, Hörmann, jetzt Niko, Somfy und Velux. Mit vereintem Know-how wurde eine Lösung entwickelt, um Bauherren mehr Komfort, Energieeinsparung und höhere Sicherheit zu ermöglichen.

Alle Produkte der Hersteller, die mit io-homecontrol ausgerüstet sind, lassen sich über eine einzige Funkfernbedienung steuern - ohne aufwändige Programmierungen oder Steuerungsverkabelungen. Für Installateure heißt das: einfache Montage und keine Konfiguration. Das System lässt sich den individuellen Bedürfnissen jedes Benutzers anpassen.

Update vom 25.2.2011: Hörmann, io-homecontrol Mitglied seit dem 1. Mai 2006, hat auf der BAU 2011 bekannt gegeben, den Funkstandard io-homecontrol nicht weiter unterstützen zu wollen - siehe auch Beitrag "BiSecur: Hörmanns neuer bidirektionaler Funk-Standard" vom 25.2.2011.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: