Redaktion  || < älter 2008/1089 jünger > >>|  

Glasdach mit integrierter Markise versus Regen und Sonne

(30.6.2008) Auf der Terrasse sitzen und den Himmel beobachten, auch wenn es regnet? Für Hausbesitzer, deren Terrasse von einem Glasdach geschützt wird, ist das kein Problem. Moderne Glasüberdachungen wie beispielsweise Terrado von Klaiber erweitern den Wohnraum und können in der Regel auch optisch eine gute Figur an der Hausfassade machen. Das Glasdachsystem Terrado aus witterungsbeständigem pulverbeschichtetem Aluminium integriert zudem optional eine Markise als außen liegenden Sonnenschutz ohne zusätzliche Führungsschienen:

Je nach Montagesituation kann bzgl. der Glasdachkonstruktion zwischen zwei Varianten gewählt werden:

  • Bei dem Modell Terrado GP5200 ist der Querbalken zurückversetzt und eine Regenrinne führt ganz klassisch das Regenwasser ab (Bild oben).
  • Bei der Version GP5100 ist der Querbalken als Regenwasserablauf ausgelegt (Bild unten rechts).

Dank modularer Technik ist die Terrado individuell erweiterbar: Vor tief stehender Sonne, als Sichtschutz oder gegen eine kühle Abendbrise schützt eine vertikale Markise. Zusätzlich kann eine automatische Steuerung mit Regen- und Windsensoren eingebaut werden, und ein integriertes Halogen-Beleuchtungssystem sowie ein Infrarotstrahler versprechen zusätzlichen Komfort.

Klaiber empfiehlt die Terrado-Glasüberdachungen auch als Carport. Durch die Verschattung mit der Markise kann sich ein Auto im Sommer nicht so stark aufheizen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: