Redaktion  || < älter 2008/1023 jünger > >>|  

16 mm: Von URSA dick aufgetragen

(19.6.2008) Energiesparendes Bauen mit Anforderungen bis hin zum Passivhausstandard hat URSA mit der Dämmplatte URSA XPS D N-III-L ins Visier genommen. Denn das Leipziger Unternehmen bietet die Dämmplatte nun in der neuen Dicke von 160 mm an. Damit ergänzt man das lieferbare Plattenprogramm und bietet nunmehr Plattendicken von 30 bis 160 mm an.


Dank der besonderen Produkteigenschaften sind die Extruderschaumplatten im Außenbereich ...

  • als Perimeterdämmung, Anwendungsgebiet PW/PB-dh, und
  • im bekiesten Umkehrdach*), Anwendungsgebiet DUK-dh nach DIN V 4108-10, einsetzbar.

Mit einem Bemessungswert der Wärmeleitfähigkeit (λ) bei 0,040 W/mK bieten die Dämmplatten hohen Wärmeschutz. Praktisch keine Wasseraufnahme und hohe Dauerdruckfestigkeit zeichnen URSA XPS D N-III-L ebenso aus wie eine sehr gute Verrottungsbeständigkeit.

Die extrudierten Polystyrol-Hartschaumplatten sind frei von FCKW, HFCKW und HFKW-haltigen Gasen. Sie werden umweltfreundlich mit CO₂ geschäumt und enthalten als Zellgas Luft. Die XPS-Platten sind mit umlaufendem Stufenfalz versehen.

__________
*)  Umkehrdach zur Erinnerung: Im Gegensatz zum konventionellen Flachdach ist das Umkehrdach durch eine umgekehrte Anordnung der Bauteilschichten gekennzeichnet. Entgegen dem üblichen Warmdachaufbau wird nämlich die Abdichtungsebene direkt auf die tragende Konstruktion (z.B. Stahlbetondecke) aufgebracht und die Dämmebene liegt auf der Abdichtung.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: