Redaktion  || < älter 2008/0820 jünger > >>|  

Energiesparendes Steuersystem für Schiebeläden

(16.5.2008) Das französische Unternehmen Mantion hat seine Neuentwicklung eines einfach zu montierenden, automatisierten Beschlagsystems vorgestellt. Das Kontroll- und Steuersystem ist so konstruiert, dass Schiebeläden mit einem Gewicht von 80 bis 100 Kilogramm mit einer Stromstärke von unter einem Ampere bewegt werden können. Die Stromversorgung erfolgt wahlweise über die Steckdose, wobei ein geringer Stromverbrauch über Niederspannungstechnik angestrebt wird. Zudem wird eine Photovoltaik-Lösung angeboten; die Verlegung elektrischer Anschlüsse und das Aufbohren von Wänden entfällt mit dieser Lösung.


Die an handelsübliche Haustechniksysteme anschließbare Automatik ermöglicht es über eine Fernbedienung, bis zu vierflügelige Läden in einem parallel oder in Serie geschalteten Modus zu steuern. Die auf Maß hergestellte und einbaufertig gelieferte Automatiksteuerung wird gemäß dem Plug&Play-Prinzip installiert, und kann direkt unter der Decke montiert werden. Da die Stromversorgung des Relais' über eine elektronisch aufladbare Batterie erfolgt, ist selbst bei Stromausfall ein uneingeschränkter Betrieb zu erwarten.

Das System ist mit einer Fingerschutzvorrichtung sowie einer Sicherung gegen das Herabfallen des Fensterladens versehen. Selbstjustierende Endanschläge erleichtern die Montage und Einstellung. Die Führung am Fußende des Ladens erfolgt über einstellbare Ausbuchtungen, die eine Bildung von Vibrationsgeräuschen verhindern.

Die Automatiksteuerung leistet ebenfalls einen Beitrag zur Sicherheit des Gebäudes, da sie sich an ein zentrales Alarmsystem anschließen lässt und im Falle eines unberechtigten Öffnungsversuchs ein entsprechendes Signal abgibt.

Die Aluminiumabdeckung fügt sich in alle architektonischen Stilrichtungen ein und ist passend für alle unbehandelten oder gestrichenen Läden in allen erhältlichen RAL-Farben. Alle mechanischen Teile sind aus rostfreiem Stahl gefertigt.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: