Redaktion  || < älter 2008/0706 jünger > >>|  

Tipps zur Montage und Dimensionierung von Wärme- und Kältezählern

(30.4.2008) Jeder Wärme- und Kältezähler ist Teil eines komplexen gebäudetechnischen Systems. Um richtig zu funktionieren, muss er für dieses System richtig eingebaut und ausgelegt sein. Leider treten aber in der Praxis bei der Zählerinstallation immer wieder Mängel auf. Die Folge sind ungenaue Messergebnisse und unzulässige Energiekostenabrechnungen. Um das zu vermeiden, bietet Minol Fachplanern und Heizungsmonteuren einen 46-seitigen "Praxisratgeber zum Einbau von Wärme- und Kältezählern" an. Der Ratgeber enthält detaillierte Montageanleitungen. In zahlreichen Illustrationen stellt er richtige und falsche Einbausituationen einander gegenüber.


Zu den häufigsten Fehlern zählen ...

  • unzulässige Einbaulagen,
  • fehlende Beruhigungsstrecken,
  • nicht vorhandene Schmutzfänger sowie
  • eine falsche Einbautiefe oder Anordnung der Temperaturfühler.

Auch Dimensionierungsfehler sind ein Problem: Zu groß ausgelegte Wärmezähler können geringe Volumenmengen nicht genau erfassen. Sie arbeiten unter Umständen außerhalb der Verkehrsfehlergrenzen. Die Abrechnung wird damit fehlerhaft: Einzelne Nutzer werden benachteiligt, andere profitieren. Mit dem Praxisratgeber sollte einer fachgerechten Zählermontage und -dimensionierung nichts mehr im Wege stehen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: