Redaktion  || < älter 2008/0411 jünger > >>|  

Wedi-Bauplatte als Abdichtungssystem im öffentlichen Bereich zugelassen

(8.3.2008; SHK-Bericht) Wedi hat auf der SHK in Essen bekannt gegeben, dass nun ein allgemeines bauaufsichtliches Prüfzeugnis für Wedi-Bauplatten als abdichtender Werkstoff unter Fliesen und Platten vorliegt. Das Prüfzeugnis der Säurefliesner-Vereinigung e.V., einem Untersuchungs- und Beratungsinstitut für Wand- und Bodenbeläge, bestätigt:

... dürfen im Verbund mit Fliesen- und Plattenbelägen als Abdichtungssystem für die Bauwerk- und Bauteileabdichtung im öffentlichen Bereich eingesetzt werden. Eine weitere Verbundabdichtung könne entfallen.


Bild aus dem Beitrag "Leitfaden zeigt (fast) unendliche Möglichkeiten mit der wedi-Bauplatte" vom 9.1.2007

Das Ergebnis gibt Architekten, Planern und Handwerkern nicht nur Planungs- und Handlungssicherheit, sondern spart auch Zeit und damit Kosten bei der Umsetzung von Baumaßnahmen. So sollten nun zum Beispiel mit den Bauplatten BA XL (90 cm breit) und BA XXL (120 cm breit) innerhalb kürzester Zeit etliche Quadratmeter Wand erstellt bzw. verkleidet sowie gedämmt und/oder abgedichtet werden können.

Die wedi Bauplatten und wedi Fundos erfüllen die Beanspruchungsklassen A1 und A2 und können somit beispielsweise für Wand- und Bodenflächen in Räumen mit hoher Feuchtigkeitsbelastung wie Schwimmbadumgänge und Duschanlagen - und zwar öffentlich sowie privat - verwendet werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: