Redaktion  || < älter 2008/0398 jünger > >>|  

Korkböden renovieren?

(4.3.2008) Einfach renovieren und fertig? Für Korkbodenbeläge lässt sich diese Frage nur teilweise mit "Ja" beantworten. Sinnvoller und in jedem Fall kostengünstiger ist die Information beim Fachmann zur richtigen Pflege und Reinigung, die den Boden über viele Jahre im optimalen Zustand halten und dafür sorgen kann, dass eine Renovierung gar nicht erst notwendig wird.


Die noch vor wenigen Jahren üblichen Korkplatten ließen sich einfach abschleifen, lackieren und versiegeln. Die modernen Korkböden aber haben sich dagegen zu wahren Hightech-Bodenbelägen entwickelt, die in puncto Langlebigkeit und Strapazierfähigkeit und vor allem mit ihren gesundheitsfördernden Vorteilen keine Vergleiche mit anderen Böden scheuen müssen. Das Abschleifen dieser Böden (z.B. beim Korkfertigparkett) würde die Furniere auf der Oberseite sehr stark beschädigen. Gleiches gilt für die abrieb- und kratzfesten Korkböden mit speziellen Oberflächenversiegelungen auf Wasserlackbasis (AquaShield) oder PU-Lackbasis (SecuShield). Denn die Versiegelungen, die beispielsweise mit den Cortex-Serien "Symphony Plus" und "Akzent" erhältlich sind, würden sich nach einem Abschleifen nur mit großem Aufwand in einer vergleichbaren Qualität wieder herstellen lassen.

Cortex empfiehlt darum für Korkböden eine regelmäßige Reinigung (trocken oder nebelfeucht) und die Verwendung der Pflegeserien, die speziell für die jeweiligen Böden gefertigt und angeboten werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: