Redaktion  || < älter 2008/0294 jünger > >>|  

Konstruktionshaustüren offen für geschwungenes Design

(18.2.2008) Dass es bei Haustüren von Ventana eher um Rundungen denn um rechte Winkel geht, versteht sich bei dem Zulieferer von Sonderfenstern- und Türen von selbst (siehe zur Erinnerung Beitrag "Sonderfenster: Wenn Fensterbau die Kurve macht" vom 1.2.2008). Der Biegespezialist erweitert nun mit seiner Haustürinitiative 2008 sein Angebot an designorientierten Konstruktionshaustüren um insgesamt neun eigene Modelle. Der kreative Umgang mit Rund- und Spitzbögen und geschickt platzierten glasteilenden Sprossenkonstruktionen bietet Fensterbauern eine attraktive Alternative zur Standard-Türfüllung.


"Die enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden führte schon in der Vergangenheit zu einer Reihe von Konstruktionshaustüren, die spätestens seit dem Wachstumsjahr 2006 fest zum Programm unseres Hauses gehören", verweist Ventana-Geschäftsführer Stefan Schwanekamp auf die langjährige Erfahrung seines Unternehmens beim Haustürbau.

Ideentransfer für mehr Gestaltung

Mit Design allein ist es nicht getan. Die Konstruktionsmerkmale der Haustüren erfüllen laut Ventana hohe Stabilitäts- und Wärmedämmkriterien und würden auch durch einfache Montageeigenschaften gefallen. So entstand beispielsweise aus der Zusammenarbeit mit dem Beschlaglieferanten Winkhaus eine zweiflügelige Stulptür mit elektrischem Türöffner, deren Bedarfsflügel sich aushängen lässt. Ein steckbarer und verdeckt liegender Kabelübergang, der eigens entwickelt wurde, soll bei dieser Tür die Montage enorm erleichtern.

Die Fertigung der Türen erfolgt mit Haustürbändern von Gluske-BKV und mit Beschlägen von Winkhaus in den Systemen Veka, Schüco, Kömmerling, Gealan und aluplast. Davon abweichende Profile sind auf Wunsch ebenfalls möglich.

Ventana bietet mit seinem Haustürenprogramm Fensterbauern die Möglichkeit, den Sondertürenbau über Ventana abzuwickeln oder Kapazitätsengpässe auszugleichen und sich so auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren. "Typisch Ventana ist dabei die hohe Flexibilität, mit der das Unternehmen auf Kundenwünsche eingeht. Wir halten viel von Ideentransfer. Deshalb waren in der Entwurfsphase unserer eigenen Konstruktionshaustüren unsere Kunden stark beteiligt", erklärt Produktionsleiter Christoph Klein Reesink.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: