Redaktion  || < älter 2008/0118 jünger > >>|  

Honeywell und Gea Happel erneuern ihre OEM-Partnerschaft

(24.1.2008) Die Honeywell GmbH, Haustechnik hat zum 1. Januar 2008 die langjährige Partnerschaft mit der Gea Happel Klimatechnik GmbH erneuert. Die Unternehmen schlossen für vier Jahre einen OEM-Rahmenvertrag von mehreren Millionen Euro ab, der Produkte aus der Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik umfasst. Mit der Partnerschaft möchten Gea Happel und Honeywell ihre Marktposition ausbauen.

Die vor Jahren auf Ventilen und Antrieben basierende Zusammenarbeit, wurde durch die Neuausrichtung der GEA Happel Klimatechnik zum Systemanbieter intensiviert. Heute gehört eine Vielzahl von Produkten wie Druckschalter, Schrägrohrmanometer und Expansionsventile aus den Honeywellgeschäftsfeldern Fema und Cooling zum gemeinsamen strategischen Geschäft. Geliefert werden die OEM-Produkte größtenteils an die Gea Happel Niederlassungen in Deutschland (Herne, Löhnberg, Wurzen), Tschechien (Liberec) und Österreich (Gaspoltshofen). Zur Absicherung der Lieferfähigkeit werden in 2008 zwei Konsignationslager in Deutschland und Tschechien eingerichtet.

Gea Happel und Honeywell sind sich sicher, mit ihrem Know-how gut für die hohen Anforderungen an haustechnische und industrielle Produkte aufgestellt zu sein. Dabei profitieren die Unternehmen von der langjährigen Erfahrung, der unter dem Namen Honeywell vereinten deutschen Traditionsmarken wie Braukmann, MNG, Centra, Flica und Fema. Die in der Praxis geforderte Kompetenz und die Flexibilität werden laut Honeywell zu weiteren individuellen Lösungen führen und damit das strategische Geschäft ausbauen.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: